DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Das Stacheltier - Enge Verbundenheit

Regie: Wolfgang E. Struck, sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1961

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
63
Sonstiger Titel
Enge Verbundenheit
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Sachbearbeiter Mielke betont in der Werkskantine, daß er in der Behandlung der Menschen ohne Ansehen der Person und des Titels keine Unterschiede kennt. Als er mit einem Dipl.-Ing. Dr. Frisch zu tun bekommt, weiß er sich vor Unterwürfigkeit und 'Katzbuckelei' nicht zu lassen. Mittags im Speisesaal prahlt er von neuem: "Unterschiede gibt es nicht. Bei mir nicht!" Aber vor dem Stadtbaurat, der ihn in diesen Moment um den Salzstreuer bittet, fällt er vor Devotion fast vom Stuhl.

Filmstab

Regie
  • Wolfgang E. Struck
Drehbuch
  • Wolfgang E. Struck
Kamera
  • Helmut Grewald
Schnitt
  • Thea Richter
Darsteller
  • Wilhelm Gröhl (Sachbearbeiter Mielke)
  • Werner Senftleben (Kollege Schulze)
  • Horst Drinda (Dipl.-Ing. Dr. Frisch)
  • Ingeborg Claven (Seine Frau)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Margarete Keufner
Szenenbild
  • Hans-Jörg Mirr
Dramaturg
  • Hans Harnisch
Komponist
  • Archiv
Maske
  • Horst Schulze

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Il collaboratore Mielke si vanta di trattare tutti allo stesso modo, senza badare a titoli o ranghi, ma di fronte all'Ing. Frisch, la sua sottomissione non conosce confini. A pranzo torna a ribadire: "Non faccio alcuna differenza!". Eppure quando il direttore dell'ufficio tecnico gli chiede la saliera, la sua devozione gli fa quasi perdere l'equilibrio. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel