DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die antike Münze

Regie: Vladimir Jantschev, 82 Min., Farbe, Spielfilm
Bulgarien, Deutsche Demokratische Republik (DDR)
Studio für Spielfilme, Sofia / DEFA-Studio für Spielfilme, 1965

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2244
Englischer Titel
The Antique Coin
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Die antike Münze"

Kurzinhalt (Deutsch)

(Co-Produktion DDR/Bulgarien)

Lehrer Karl Schneider ist ein fanatischer Münzensammler. In Bulgariens Burgruinen sollen noch antike Stücke zu finden sein, weshalb er sich mit seinem Wartburg auf die Reise macht. Die erste Münze begegnet ihm in Gestalt eines Kettenanhängers am Busen der Sängerin Jana, die mit ihrem Bus eine Panne hat. Karl verliebt sich. Sein Ziel zu erreichen, helfen ihm Gesundheitsbeamte, die ihn in Quarantäne schicken wollen, weil die Tochter seiner Wirtin angeblich die Schwarzen Pocken hat. Die Beamten setzen irrtümlich den Sänger und Verehrer Janas, Theobald fest. Karl Schneider verritt ihn bei der Band, erobert Jana und fährt mit ihr glücklich nach Hause.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Die antike Münze"

(R: Vladimir Jantschev, 1965) Fotograf: Hannes Schneider

Filmstill zu "Die antike Münze"

(R: Vladimir Jantschev, 1965) Fotograf: Hannes Schneider

Filmstab

Regie
  • Vladimir Jantschev
Drehbuch
  • Marko Stoitschev (Pseudonym: Gebrüder Mormarevi)
  • Moritz Jomtov (Pseudonym: Gebrüder Mormarevi)
Kamera
  • Erwin Anders
Schnitt
  • Hildegard Tegener
Darsteller
  • Manfred Krug (Karl Schneider)
  • Liana Antonova (Jana Christova)
  • Georgi Popov (Kanev)
  • Grigor Watchkov (Boncho)
  • Willi Schrade (Theobald)
  • Willi Schwabe (Dr. Werner)
  • Pentscho Petrov (Westdeutscher)
  • Gerry Wolff (Freund des Westdeutschen)
  • Stoienka Mustafova (Rujitschka)
  • Neitscho Popov (Hotelier)
  • Werner Senftleben (Chefarzt)
  • Angela Brunner (Dame)
  • Barbara Müller (Dame)
  • Hans Klering (Satorius)
  • Sylvia Miercke (Ilse)
  • Waltraut Kramm (Ilses Mutter)
  • Jidrov (Seewolf)
  • Günter Rüger (Hageres Männlein)
  • Astrid Much (Dame im Hotelzimmer)
  • Fritz Mohr (Angestellter)
  • Horst Papke (Feuerwehrmann)
  • Rudolf Napp (Mann in der Sitzung)
  • Kiril Kirov (Inspizient)
  • Hans-Eberhard Gäbel (Fechtmeister)
  • Elke Rieckhoff (Tanz (Solistin))
Szenenbild
  • Christoph Schneider
Dramaturgie
  • Walter Zanka
Musik
  • Peter Stupel
Ton
  • Horst Mathuschek
  • Günter Lambert
Musikinterpret
  • Ballett des Friedrichstadt-Palastes Berlin (Tanz)
  • Die Jazz-Optimisten (Musikgruppe)
  • Kapelle Sofia
  • Sputniks (Musikgruppe)
  • Benny-Baré-Quartett (Musikgruppe)
  • DEFA-Sinfonieorchester (Leitung: Lothar Seyfarth)
Kostüm
  • Theodora Djebarova
Maske
  • Klaus Becker
  • Nina Dimitscheva
Produktionsleitung
  • Erich Kühne
  • Borislav Jakimov
Aufnahmeleitung
  • Christel Kruse
  • Kiril Kirov
Gestaltung
  • Fedor Lobanov (Choreografie)
DEFA-Fotograf
  • Hannes Schneider

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

L'insegnante Karl Schneider, un fanatico collezionista di monete, raggiunge la Bulgaria, che fra le rovine delle sue fortezze, nasconde ancora antichi esempi numismatici. La prima moneta che trova, è il ciondolo della collana di Jana, una cantante rimasta per strada per un guasto al suo bus. Karl s'innamora di lei, ma l'ufficio d'igiene lo vuole mettere in quarantena, perché la figlia della sua locandiera sembra aver contratto il vaiolo. Gli infermieri fermano per sbaglio Theobald, un cantante e spasimante di Jana. Rimpiazzandolo nella sua band, Karl Schneider conquista il cuore di Jana e torna felice a casa con lei. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram