DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die Entscheidung des Dr. Ahrendt

Regie: Frank Vogel, 79 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1959

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2214
Sonstiger Titel
Unsere Kraft; Das ist unsere Kraft
Englischer Titel
Dr. Ahrendt´s Decision
Premierendatum
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Ein neues Roheisenwerk in der DDR arbeitet nach einem von Dr. Heinrich Ahrendt entwickelten Verfahren. Obwohl es noch Probleme gibt, hat Parteisekretär Krüger Erfolgsmeldungen und einen hohen Produktionsplan ans Ministerium geleitet. Die Arbeitsergebnisse aber fallen schlecht aus. Dr. Ahrendt tüftelt an der Verbesserung, während der junge Arbeiter Andreas zusammen mit einem Genossen den Fehler entdeckt hat. Dem Intellektuellen Ahrendt jedoch ist ein Zusammenwirken mit den Arbeitern fremd, und es bedarf der Überwindung bürgerlicher Vorurteile, bis er den Wert des Kollektivs erkennt und sich für die gemeinsame Arbeit entscheidet.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Frank Vogel
Drehbuch
  • Hasso Grabner
  • Frank Vogel
Kamera
  • Walter Fehdmer
Schnitt
  • Friedel Welsandt
Darsteller
  • Johannes Arpe (Dr. Ahrendt)
  • Rudolf Ulrich (Martin Kröger)
  • Erika Radtke (Gisela Ahrendt)
  • Josef Stauder (Karl Szepinski)
  • Willi Schrade (Andreas Morgner)
  • Fritz Diez (Scholz)
  • Hans Klering (Franz)
  • Helga Göring (Irma)
  • Gisela May (Frau Kröger)
  • Hans Hardt-Hardtloff (Erwin)
  • Paul Streckfuß (Kurt)
  • Werner Lierck (Rudi)
  • Roman Kintzler (Ede)
  • Siegfried Weiß (Kripphahn)
  • Hans Flössel (Musner)
  • Fritz H. Kirchhoff (Dr. Maurer)
Szenenbild
  • Artur Günther
Dramaturg
  • Wolfgang Ebeling
Komponist
  • Gerhard Wohlgemuth
Kostüm
  • Dorit Gründel
DEFA-Fotograf
  • Rudolf Meister

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Un'azienda della RDT usa per la lavorazione del ferro grezzo la tecnica sviluppata dal Dr. Heinrich Ahrendt. Nonostante non manchino i problemi, il segretario di partito Krüger comunica al Ministero ottimi risultati e un elevato piano produttivo. Mentre il Dr. Ahrendt si lambicca il cervello cercando di migliorare il suo sistema, il giovane operaio Andreas ha capito dove risiede l'errore. L'intellettuale Ahrendt dovrà mettere da parte i suoi pregiudizi borghesi e iniziare a collaborare con l'operaio. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram