DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die Moral der Banditen

Regie: Erwin Stranka, 91 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1975

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2505
Englischer Titel
The Moral Of Bandits
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Bastian, Horst: "Die Moral der Banditen", Roman

Kurzinhalt

Im Jahre 1947 wird ein brandenburgisches Dorf von einer Bande Jugendlicher terrorisiert. Angeführt von dem gewalttätigen Albert, gehen sie gegen alle vor, die ihren Moralvorstellungen nicht entsprechen: Schieber, Väter, die ihre Kinder prügeln, und die Vertreter der neuen Ordnung, die sie schon wieder bevormunden wollen. Bürgermeister Sandberg und Neulehrer Lindner sind uneins im Vorgehen gegen die Bande. Sandberg will sie im Jugendwerkhof sehen, während Lindner an Umerziehung denkt. In Bandenmitglied Druga, einem sensiblen Jungen, der die Gewalt von Albert verabscheut, findet der Lehrer einen Partner. Das Verhältnis der Bande zu ihrem Anführer wird immer gespannter - bis ein Todesfall beim Spielen mit Munition die Wende bringt. Albert kommt in den Jugendwerkhof.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Erwin Stranka
Drehbuch
  • Erwin Stranka
Kamera
  • Peter Brand
Schnitt
  • Helga Gentz
Darsteller
  • Hans-Peter Reinecke (Bürgermeister Sandberg)
  • Henry Hübchen (Lehrer Lindner)
  • Harald Halgardt (Lehrer Grabo)
  • Günter Rüger (Kreisschulrat)
  • Fred Delmare (Bauer Berg)
  • Johannes Knittel (Bauer Lolies)
  • Roland Knappe (Bauer Böttcher)
  • Sina Fiedler (Frau Torsten)
  • Jörg Braune (Druga Torsten)
  • Reiner Wilhelm (Albert Berg)
  • Karola Köstel (Rodica Berg)
  • Michael Wills (Heinz Winter)
  • Eugen Freier (Der Lange)
  • Norbert Baumann (Wolfgang)
  • Andreas Wildgrube (Sohner)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Ilse Bastubbe
Szenarium
  • Horst Bastian
  • Erwin Stranka
Szenenbild
  • Marlene Willmann
Dramaturg
  • Hans-Joachim Wallstein
Komponist
  • Uve Schikora
Kostüm
  • Günther Pohl
Maske
  • Günter Hermstein
  • Inge Merten
DEFA-Fotograf
  • Wolfgang Ebert
  • Ingo Raatzke
Sprecher
  • Alfred Müller

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Nel 1947 una gang di ragazzi capeggiata dal violento Albert terrorizza un paesino del Brandeburgo, attaccando chiunque non condivida la loro morale. Il sindaco Sandberg manderebbe tutti al riformatorio, mentre il professor Lindner appoggiato da Druga, un ragazzo particolarmente sensibile membro della gang, vorrebbe rieducarli. Il rapporto fra la gang e il suo capo si fa teso. Giocando con le munizioni un ragazzo muore. Albert finisce al riformatorio. (Italienisch)

Période de l'après guerre. Dans un village brandebourgeois, des jeunes de 13 à 16 ans se regroupent en une bande. Ils veulent lutter pour le droit et la justice selon leur propre conception morale. Un nouvel enseignant arrive au village. Il ne trouve qu'un seul allié en la personne du maire. Face aux jeunes hostiles, il persévère dans ses fonctions pour respecter la mission que lui a confié le parti et respecter également la tâche qu'il s'est fixé à lui même, à savoir : de semer les premiers germes d'une nouvelle manière de penser. (Französisch: Archives Seine Saint Denis)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram