DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Drost

Regie: Claus Dobberke, 86 Min., Farbe, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1985

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2365
Sonstiger Titel
Dienstjahre Drost
Englischer Titel
Drost
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Drost"

Kurzinhalt (Deutsch)

Nach 35jährigem Dienst bei den bewaffneten Organen der DDR wird der Offizier Jürgen Drost ehrenvoll aus der NVA verabschiedet. Er übernimmt den Bürgermeisterposten eines Dorfes, in das er mit seiner Mutter nach dem Krieg kam. Der Schritt ins Zivilleben konfrontiert ihn mit ungewohnten Lebensweisen und läßt Erinnerungen an sein bisheriges Leben aufsteigen. In den Tagen bis zu seinem Amtsantritt holt er seine Mutter aus dem Pflegeheim, erneuert seine Freundschaft mit Mellenthin, gerät in Konfrontation zu dessen 15jährigem Sohn Thomas, der Wehrkundeunterricht und Offizierslaufbahn ablehnt. Seit seiner Scheidung hat Drost seinen eigenen Sohn aus den Augen verloren, bei Thomas fühlt er sjch als Ersatzvater. Vor allem in der Auseinandersetzung mit dem Jungen, die die beiden schließlich Freunde werden läßt, gewinnt Drost die Überzeugung, richtig gelebt zu haben.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Drost"

(R: Claus Dobberke, 1985) Fotograf: Jürgen Hoeftmann

Filmstill zu "Drost"

(R: Claus Dobberke, 1985) Fotograf: Jürgen Hoeftmann

Filmstab

Regie
  • Claus Dobberke
Drehbuch
  • Claus Dobberke
Kamera
  • Horst Hardt
Schnitt
  • Thea Richter
  • Helga Wardeck
Darsteller
  • Klaus Schleiff (Jürgen Drost)
  • Annelise Matschulat (Mutter Drost, 74 Jahre)
  • Elsa Grube-Deister (Anna Göhler)
  • Siegfried Höchst (Mellenthin, 53 Jahre)
  • Michael Kockro (Thomas Mellenthin)
  • Dieter Mann (Direktor)
  • Juri Gussew (Wowa)
  • Waldemar Baeger (Alter vor Brauhaus)
  • Dieter Bellmann (LPG-Vorsitzender)
  • Helma Dehnick (Mutter Drost, 33 Jahre)
  • Werner Ehrlicher (Oberst)
  • Holger Franke (Oberstleutnant)
  • Roman-Eckhard Galonska (Dürrer Volltrunkener)
  • Jürgen Heise (Mellenthin, 18 Jahre)
  • Uwe Jellinek (Pfarrer)
  • Monika Lennartz (Ärztin)
  • Christel Leuner (Frau Drost)
  • Herbert Manz (Alter Mellenthin)
  • Willi Neuenhahn (Braumeister)
  • Falk Seidel (14jährige Drost)
  • Alfred Struwe (General)
  • Thomas Teichert (Kind Heino)
  • Peter Wohlfeil (18jähriger Drost)
  • Andreas Kiesow (Mellenthin, 14 Jahre)
  • Günter (auch: Günther) Götze (Blockwart)
  • Peter Pauli (Bauer vor Brauhaus)
  • Klaus Weber (Bauer vor Brauhaus)
  • Peter Reinhardt (Bauer vor Brauhaus)
  • Dietmar Bauschke (Traktorist)
  • Erich Staubach (Kranker im Park)
  • Ilse Bastubbe (Sekretärin)
  • Hartmut Beer (Bauer Göhler)
  • Werner Pfeifer (Bauer in Kneipe)
  • Detlef Kurzweg (Bauer in Kneipe)
  • Günther Nabzdyk (Bauer in Kneipe)
  • Theresia Wider (Frau Mellenthin)
  • Eberhardt Wintzen (Bauer)
  • Frank Haberland (Fahrer von Wowa)
  • Uwe Teufer (Soldat)
Regieassistenz
  • Barbara Mädler
  • Claudia Helwig
Kameraassistenz
  • Günter Sahr
  • Jürgen Hoeftmann
Szenarium
  • Diethard Schneider
Szenenbild
  • Hans Poppe
Dramaturgie
  • Andreas Scheinert
Musik
  • Gerhard Rosenfeld
Ton
  • Horst Mathuschek
  • Helga Kadenbach (Tonmischung)
Kostüm
  • Inge Kistner
  • Christine Pfeiffer
  • Charlotte Busse
  • Peter Wolf
Maske
  • Karin Wacker
  • Hannelore Petzold
Requisite
  • Wigbert Stern
Produktionsleitung
  • Horst Hartwig
Aufnahmeleitung
  • Wolfgang Lange
  • Hans Groschupp
  • Rosalinde Schwarzer
DEFA-Fotograf
  • Jürgen Hoeftmann
Synchronisation (Sprecher)
  • Dieter Schindelhauer (Lehrer)
  • Hans J. Finke (Kellner)
  • Günter Rüger (Alter)
  • Jürgen Huth (1.Zugführer)
  • Gunnar Helm (2. Zugführer)
  • Waltraut Kramm (Richterin)
  • Klaus Nietz (Offizier)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Dopo 35 anni di servizio, l'ufficiale Drost si congeda dall'Armata Popolare Nazionale e diventa sindaco del paesino dove vive con sua madre. Ma prima di assumere il nuovo incarico, riprenderà a frequentare Mellenthin e suo figlio Thomas, di 15 anni. Il rapporto conflittuale con il ragazzo, di cui diventerà poi amico, lo rifaranno sentire padre e gli confermeranno di aver vissuto una vita come si deve. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram