DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Hauptmann Florian von der Mühle

Regie: Werner Wolfgang Wallroth, 140 Min., Farbe, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1968

Film-/Videoformat
70 mm
Länge in m
3812
Englischer Titel
Captain Florian Of The Mill
Premierendatum
Anlaufdatum (für Kino)
Literarische Vorlage
Kupsch, Joachim: "Die Winternachtsabenteuer", Erzählung
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
Filmplakat zu "Hauptmann Florian von der Mühle"

Kurzinhalt (Deutsch)

Sehr frei nach historischen Tatsachen ist die Geschichte des Müllers Florian gestaltet, der sein Geld für den Krieg gegen Napoleon gab. Nach dem Krieg wird ihm der Ersatz streitig gemacht, und für seine zerstörte Mühle soll er auch noch Steuern zahlen. Er wehrt sich gegen die Pfänder und macht sich auf nach Wien, um beim Kongreß sein Recht einzuklagen. Auf dem Weg rettet er die Duchessa von Guastalla bei einem Überfall. Sie will in Wien auch ihr Recht, denn seine Majestät Franz II. macht ihr zugunsten seiner Tochter das Erbe streitig. Mit List, Glück und Degen kämpft Florian sich durch den Wiener Adelssumpf und dessen Geheimpolizei, bekommt am Ende ein Vielfaches seines Anspruchs - und die Duchessa bekommt ihn.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Hauptmann Florian von der Mühle"

(R: Werner Wolfgang Wallroth, 1968) Fotograf: Heinz Wenzel

Filmstill zu "Hauptmann Florian von der Mühle"

(R: Werner Wolfgang Wallroth, 1968) Fotograf: Heinz Wenzel

Filmstab

Regie
  • Werner Wolfgang Wallroth
Drehbuch
  • Werner Wolfgang Wallroth
Kamera
  • Eberhard Borkmann
  • Hans-Jürgen Kruse
Schnitt
  • Helga Emmrich
Darsteller
  • Doris Abeßer (Nanderl)
  • Carmen-Maja Antoni (Gehilfin des Medicus)
  • Gisela Bestehorn (Freifrau von Colloredo)
  • Regina Beyer (Duchessa von Guastalla)
  • Peter Biele (1. Sekretär)
  • Eberhard Cohrs (Dorfgendarm)
  • Oskar Fritzler (Kanzlist)
  • Lilo Grahn (Resi)
  • Hans Hardt-Hardtloff (Nepomuk)
  • Rolf Herricht (Amadeus)
  • Rolf Hoppe (Polizeidirektor)
  • Jutta Klöppel (Fanny Schauendorf)
  • Manfred Krug (Hauptmann Florian)
  • Werner Lierck (Adjutant)
  • Wolf Sabo (Fürstkanzler)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Irene Maetzig
  • Günter Meyer
Szenarium
  • Joachim Kupsch
  • Werner Wolfgang Wallroth
Szenenbild
  • Joachim Otto
Dramaturg
  • Werner Beck
Komponist
  • Karl-Ernst Sasse
Musikinterpret
  • Berliner Rundfunk-Chor (Musikgruppe)
Kostüm
  • Barbara Braumann (geb. Müller)
Maske
  • Heinz Kosse
  • Dehli Köthke
  • Wolfgang Möwis
  • Regina Teichmann
Beratung
  • Horst Beeck
  • Erwin Behling
  • Hans-Eberhard Gäbel
  • Kurt Götz
DEFA-Fotograf
  • Heinz Wenzel

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Per sconfiggere Napoleone, il mugnaio Florian investe il suo patrimonio nella guerra. Finiti i combattimenti, lo Stato si rifiuta di restituirgli quanto donato e lo costringe persino a pagare le tasse per un mulino ormai distrutto. Florian contesta il pignoramento e si reca a Vienna, per rivendicare i suoi diritti davanti al Congresso. Durante il viaggio salva la Duchessa di Guastalla da un'aggressione. Anche lei è diretta a Vienna per rivendicare l'eredità che sua Maestà Francesco II vuole destinare a sua figlia. Battendosi con astuzia e un pizzico di fortuna, Florian si afferma sull'aristocrazia viennese, ottiene molto più di quanto investito e la Duchessa lo conquista. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram