DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Italienisches Capriccio

Regie: Glauco Pellegrini, 105 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1961

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2883
Sonstiger Titel
Goldoni
Englischer Titel
Italian Capriccio
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Der biographische Film über Italiens großen Komödienschreiber Carlo Goldoni (1707 - 1793) setzt ein, als der gebürtige Venezianer noch Student ist und am Theater nebenbei den Handlanger macht. Weil er angeblich der Schauspielerin Teodora nachstellt, wird er davongejagt, begegnet ihr aber später wieder. Sie ist Primadonna, er Rechtsanwalt und soll sie im Prozeß gegen ihren Prinzipal Medebac vertreten. Teodora ignoriert Goldoni anschließend, aber Medebac möchte ihn, der auch ein brillanter Stückeschreiber ist, für sein Theater in Venedig gewinnen. Mit Hilfe der in Goldoni verliebten Nicoletta gelingt es ihm. In Venedig findet Goldoni großen Beifall beim Publikum , aber er hat auch erbitterte Feinde, vor allem seinen Konkurrenten Graf Carlo Gozzi, der Goldonis Erneuerung des Theaters entschieden bekämpft. So folgt Goldoni 1762 einem Angebot Ludwigs XV. nach Paris an die "Comédie Italienne".

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Glauco Pellegrini
Drehbuch
  • Liana Ferri
  • Glauco Pellegrini
  • Ugo Pirro
Kamera
  • Helmut Bergmann
Schnitt
  • Christa Wernicke
Darsteller
  • Claude Laydu (Carlo Goldoni)
  • Christel Bodenstein (Nicoletta Goldoni)
  • Rolf Ludwig (Carlo Gozzi)
  • Dana Smutna (Teodora Ricci)
  • Jan Werich (Don Marzio)
  • Nico Pepe (Antonio Sacchi/ Pantalone)
  • Gerd Biewer (Theaterdirektor Medebac)
  • Norbert Christian (Abate Chiari)
  • Ferruccio Soleri (Arlecchino)
  • Mauro Carbonoli (Brighella)
  • Maria Grazia Francia (Colombina)
  • Otto-Erich Edenharter (Connio)
  • Christine Balli-Laydu (Donna Isabella)
  • Paola Piccinato (Primadonna Maria)
  • Charlotte Brummerhoff (Comtessa)
Szenenbild
  • Artur Günther
  • Ernst-Rudolf Pech
Dramaturg
  • Manfred Fritzsche
Komponist
  • Günter Kochan
Musikinterpret
  • DEFA-Sinfonieorchester (Leitung: Karl-Ernst Sasse)
Kostüm
  • Ingeborg Wilfert
DEFA-Fotograf
  • Rudolf Meister
Synchronisation (Regie)
  • Johannes Knittel

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Il film biografico su Carlo Goldoni si apre quando il grande commediografo italiano, ancora studente, lavora in un teatro. Accusato di aver importunato l'attrice Teodora, il giovane veneziano viene cacciato. I due si rincontreranno quando Goldoni, divenuto avvocato, difenderà la primadonna nella causa contro l'impresario Medebach. Fra i due non scocca la scintilla, ma Medebach chiama Goldoni a lavorare come commediografo a Venezia. Il grande successo di pubblico gli frutta anche molti nemici, fra cui Carlo Gozzi, anch'egli autore di teatro, che critica Goldoni per le sue innovazioni. Nel 1762 Goldoni accetta l'invito di Luigi XV di trasferirsi a Parigi alla "Comédie Italienne". (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel