DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Jahrgang 21; Rocnik jedenadvacet

Regie: Václav Gajer, 99 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR), Tschechoslowakei
DEFA-Studio für Spielfilme / Filmstudio Prag, 1957

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2644
Sonstiger Titel
Bittere Liebe
Englischer Titel
Born In 1921
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Ptácník, Karel: "Jahrgang 21", Roman

Kurzinhalt

(Co-Produktion DDR/CSSR: Filmstudio Prag)

Sie waren 18, als der zweite Weltkrieg begann: der Prager Musikstudent Honzik, dessen Vater ins KZ Buchenwald verschleppt wurde, und die deutsche Krankenschwester Käthe. Honzik kommt in eine Fremdarbeiterkompanie nach Deutschland. Bei einem Marsch durch das zerbombte Stralsund rettet er einen Jungen aus den Trümmern - gegen den Befehl des Unteroffiziers. Er wird dabei schwer verletzt. Im überfüllten Krankenhaus haben Deutsche den Vorrang, doch Käthe nimmt sich seiner an. Zwischen ihr und dem jungen Tschechen entsteht eine zarte Liebe. Doch das ist verboten, und Denunzianten gibt es überall. Käthe wird von der Gestapo verhaftet, den tschechischen Fremdarbeitern hilft ein Widerstandskämpfer bei der Flucht. Die Befreiung steht kurz bevor.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Václav Gajer
Drehbuch
  • Václav Gajer
  • Walter Gorrish
  • Ota Hofman
Kamera
  • Jan Kalis
Schnitt
  • Ursula Kahlbaum
Darsteller
  • Eva Kotthaus (Käthe)
  • Ludek Munzar (Honsik)
  • Jirí Sovák (Kovanda)
  • Josef Vinklár (Olin)
  • Stanislav Fiser (Mirek)
  • Svatopluk Matyas (Karel)
  • Eduard Cupak (Pepous)
  • Vaclav Tomsovsky (Lojzik)
  • Raimund Schelcher (Weiß)
  • Rudolf Ulrich (Hill)
  • Hans W. Hamacher (Bent)
  • Irene Korb (Schaffnerin)
  • Wilhelm Koch-Hooge (Max)
  • Johannes Arpe (Oberarzt)
  • Lotte Loebinger (Frau Schmidt)
  • Gieselhart Hönsch (Renate)
Szenenbild
  • Karl Lier
  • Herbert Nitzschke
Dramaturg
  • Ilse Langosch
Komponist
  • Jirí Srnka
Ton
  • Kurt Eppers
Musikinterpret
  • Sinfonie-Orchester des Filmstudios Prag (Dirigent Frantisek Belfin)
Kostüm
  • Ingeborg Wilfert
DEFA-Fotograf
  • Rudolf Meister
Synchronisation (Sprecher)
  • Hans W. Hamacher (Bent)
  • Gieselhart Hönsch (Renate)
  • Irene Korb (Schaffnerin)
  • Rudolf Ulrich (Hill)
  • Gerry Wolff (Kommentar)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

All'alba della seconda guerra mondiale, Honzik, studente di musica originario di Praga, e l'infermiera Käthe hanno solo 18 anni. Honzik, reclutato nella compagnia di lavoratori stranieri, viene portato in Germania. Marciando per la cittadina bombardata di Stralsund, il giovane, contravvenendo a un ordine, salva un ragazzo dalle macerie, ma rimane gravemente ferito. Ricoverato in ospedale, Käthe si prende cura di lui. I due s'innamorano ma vengono per questo denunciati. L'infermiera finisce nelle mani della Gestapo, mentre, con l'aiuto di un partigiano, il giovane musicista ceco riesce a fuggire. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel