DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Looping

Regie: Kurt Tetzlaff, 86 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1974

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2349
Sonstiger Titel
Verantwortung
Englischer Titel
Looping
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Plötner, Joachim: "Looping", Filmerzählung

Kurzinhalt

Der dreißigjährige Biene ist ein Draufgänger, alles scheint ihm zu glücken. Doch plötzlich reißt ihn ein tragisches Ereignis aus seiner Unbekümmertheit. Bei der Explosion eines Karbidofens im Betrieb wird ein Kollege getötet. Biene war Schichtleiter. Brigadier Stefan Burger, nach dessen neue entwickelter Methode die Öfen seit einiger Zeit arbeiten, führt die Havarie auf ein Versagen Bienes zurück, sagt dies auch bei der Gerichtsverhandlung. Biene erträgt die Situation im Betrieb nicht und geht. Bei seiner neuen Arbeit lernt er Katrin kennen. Die Beziehung zu ihr lenkt ihn kurze Zeit von seinen Problemen ab. Dann trifft er Stefan wieder, der ihn zurückholen und die Unfallursache genau untersuchen möchte. Katrin will Biene heiraten, auch wenn er verurteilt werden sollte. Biene begreift, daß er vor der Verantwortung nicht davonlaufen kann, er geht zurück. Ein Versuch unter den gleichen Bedingungen wie bei der Havarie zeigt, daß er schuldlos ist.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Kurt Tetzlaff
Drehbuch
  • Kurt Tetzlaff
Kamera
  • Detlef Tetzke
Schnitt
  • Bärbel Weigel
Darsteller
  • Hans-Gerd Sonnenburg (Lothar Schwendt, genannt Biene)
  • Dieter Franke (Stefan Burger)
  • Marina Krogull (Katrin, genannt Lottchen)
  • Erwin Geschonneck (Bienes Vater)
  • Norbert Christian (Willi Schlaatz)
  • Doris Thalmer (Frau Schlaatz)
  • Günter Schubert (Mayer)
  • Matthias Günther (Benno)
  • Jörg Panknin (Klaus Ermler)
  • Peter Kalisch (Paul Riemer)
  • Herbert Körbs (Hempel)
  • Günter Wolf (Dr. Steger)
  • Erich Petraschk (Straßenbahnfahrer)
  • Ruth Kommerell (Vermieterin)
  • Ellen Weber (Brigadeleiterin)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Ulrich Kanakowski
Szenarium
  • Manfred Freitag
  • Joachim Nestler
Szenenbild
  • Hans-Jörg Mirr
Dramaturg
  • Anne Pfeuffer
Komponist
  • Peter Rabenalt
Kostüm
  • Regina Viertel
Maske
  • Bernhard Schlums
  • Regina Teichmann
DEFA-Fotograf
  • Klaus Zähler

Kurzinhalt (English)

Likable Biene is a real daredevil and a lucky guy. Whatever the 30-year old starts doing seems to work at the first go - until a tragic accident at his workplace threatens to throw him off balance: A worker dies when a carbide furnace explodes, and shift leader Biene is blamed for the accident. After this incident, Biene is not able to return to work. He changes his employer and finds a girlfriend, the attractive Karin, who is able to distract him from his traumatic past. Eventually, they even decide to marry. And one day, Stefan Burger, the brigadier at the plant where Biene used to work wants him to come back to re-investigate the accident. And now it becomes apparent that Biene has not been responsible for his co-worker’s death.

(Quelle: filmportal)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

A trent'anni Biene è piuttosto spavaldo e tutto sembra riuscirgli. Durante un turno in azienda, in cui è caposquadra, esplode un forno, uccidendo un suo collega. L'ingegnere che ha progettato le macchine, da la colpa a Biene, costringendolo a lasciare l'azienda. Sul nuovo posto di lavoro il ragazzo s'innamora di Katrin, pronta a sposarlo, anche nel caso in cui, per colpa dell'incidente, Biene dovesse finire in prigione. Il ragazzo capisce di non potersi sottrarre alle sue responsabilità, torna nella vecchia azienda e dimostra la sua innocenza. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel