DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Nackt unter Wölfen

Regie: Frank Beyer, 124 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1962

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
3384
Englischer Titel
Naked Among Wolves
Premierendatum
Anlaufdatum
Erstsendedatum
Literarische Vorlage
Apitz, Bruno: "Nackt unter Wölfen", Roman
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa
Blu-ray: Goethe-Institut
Filmplakat zu "Nackt unter Wölfen"

Kurzinhalt

Wenige Wochen vor der Befreiung kommt der Pole Jankowski mit einem Transport ins KZ Buchenwald. Er trägt einen Koffer bei sich, den er nicht aus der Hand geben will. Die in der Effektenkammer arbeitenden Häftlinge Pippig und Höfel erschrecken zutiefst, als sie ein Kind in dem Koffer entdecken. Das Kind im Lager zu verbergen, ist nicht nur äußerst schwierig, es gefährdet auch die Arbeit der illegalen Widerstandsgruppe. Nachdem das Kind mehrere Tage in der Effektenkammer versteckt wurde, entscheidet der Leiter der illegalen KP-Organisation schweren Herzens, den Polen und das Kind mit dem nächsten Transport ins Vernichtungslager zu schicken. Der Lagerälteste, Walter Krämer, läßt es jedoch nicht zu, und er findet viele Helfer, die mit Mut und Einfallsreichtum der SS die Stirn bieten und der Menschlichkeit zu einem Sieg verhelfen. Es gelingt ihnen, das Kind zu retten.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Nackt unter Wölfen"

(R: Frank Beyer, 1962) Fotografin: Waltraut Pathenheimer

Filmstill zu "Nackt unter Wölfen"

(R: Frank Beyer, 1962) Fotografin: Waltraut Pathenheimer

Filmstab

Regie
  • Frank Beyer
Drehbuch
  • Bruno Apitz
  • Frank Beyer
Kamera
  • Günter Marczinkowsky
Schnitt
  • Hildegard Conrad
Darsteller
  • Erwin Geschonneck (Krämer)
  • Armin Mueller-Stahl (Höfel)
  • Krzysztyn Wójcik (Kopinski)
  • Fred Delmare (Pippig)
  • Wiktor Awdjuschko (Bogorski)
  • Gerry Wolff (Bochow)
  • Boleslaw Plotnicki (Jankowski)
  • Peter Sturm (Rose)
  • Erik S. Klein (Reineboth)
  • Herbert Köfer (Kluttig)
  • Wolfram Handel (Zweiling)
  • Heinz Scholz (Schwahl)
  • Zygmund Malanowicz (Pribula)
  • Jan Pohan (Kodiczek)
  • Leonid Swetlow (Zidkowski)
  • Bruno Apitz
  • Werner Möhring
  • Fred Ludwig
  • Gerd Ehlers
  • Joachim Tomaschewsky
  • Hermann Eckhardt
  • Peter-Paul Goes
  • Günter Rüger
  • Angela Brunner
  • Albert Zahn
  • Werner Dissel
  • Christoph Engel
  • Hans-Hartmut Krüger
  • Joachim Jablonski
  • Jürgen Strauch
  • Hans Hardt-Hardtloff
  • Richard Hilgert
  • Steffen Klaus
  • Janusz Roszkowski
  • Boris Suchow
  • Klaus Urban
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Bernd Braun
Kameraassistent
  • Richard Günther
Szenenbild
  • Alfred Hirschmeier
Komponist
  • Joachim Werzlau
Ton
  • Bernd Gerwien
Kostüm
  • Günter Schmidt
Maske
  • Kurt Tauchmann
Produktionsleitung
  • Hans Mahlich
DEFA-Fotograf
  • Waltraut Pathenheimer

Auszeichnungen

  • Cineparade Melbourne (1965): Ehrendiplom
  • Heinrich-Greif-Preis I. Klasse (1964): Heinrich-Greif-Preis I. Klasse
  • Nationalpreis I. Klasse (1963): Nationalpreis I. Klasse für den Architekten
  • Heinrich-Greif-Preis I. Klasse (1964): Heinrich-Greif-Preis I. Klasse
  • Nationalpreis I. Klasse (1963): Nationalpreis I. Klasse für den Kameramann
  • Heinrich-Greif-Preis I. Klasse (1964): Heinrich-Greif-Preis I. Klasse
  • III. Internationales Filmfestival Moskau (1963): Silberpreis für beste Regie
  • Nationalpreis I. Klasse (1963): Nationalpreis I. Klasse für den Regisseur
  • Nationalpreis I. Klasse (1963): Nationalpreis I. Klasse für den Autor
  • Heinrich-Greif-Preis I. Klasse (1964): Heinrich-Greif-Preis I. Klasse

Kurzinhalt (English)

Set just prior to the liberation of the Buchenwald concentration camp, Naked Among Wolves ist he true story of prisoners who risked their lives to hide a small Jewish boy from their captors. Based on Bruno Apitz’s novel and featuring Armin Mueller-Stahl, Frank Beyer’s film explores the antifascist’s dilemma of balancing organizational discipline with human values.

Quelle: DEFA Film Library - Shadows and Sojourners

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Poche settimane prima della liberazione, Jankowski, un polacco, viene deportato nel campo di concentramento di Buchenwald, dove si rifiuta di separarsi dalla sua valigia. Pippig e Höfel, due detenuti che lavorano nel magazzino degli oggetti personali, scoprono che nella valigia è nascosto un bambino. Tenerlo nascosto nel campo è molto difficile e mette a repentaglio l'attività del gruppo di resistenza. Per questo, il capo del gruppo illegale comunista decide di spedire Jankowski e il bambino nel campo di sterminio. Walter Krämer, il più anziano fra i detenuti, si oppone e, con l'aiuto di molti coraggiosi, salva la vita al piccolo. (Italienisch)

Ce film réalisé d'après le roman de Bruno Apitz nous conte l'histoire de prisonniers du camp de Buchenwald en mars 1945. La venue dans le camp d'un prisonnier qui cache un petit enfant met en danger l'organisation clandestine de résistance créée dans le camp. Ce film est un hommage à toutes les victimes du nazisme et une illustration de la politique pacifique et antifasciste de la RDA. (Französisch: Archives Seine Saint Denis)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel