DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Robert Mayer - Der Arzt aus Heilbronn

Regie: Helmut Spieß, 96 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1955

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2626
Englischer Titel
Robert Mayer - The Doctor From Heilbronn
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: Filmverlag Fernsehjuwelen / www.filmjuwelen.de

Kurzinhalt

1840 entdeckt der junge Arzt Robert Mayer durch Zufall das Gesetz von der Erhaltung der Energie. Zwei Jahre später wird seine Arbeit dazu in den "Annalen" des weltbekannten Physikers Justus Liebig veröffentlicht. Mayer, der in Heilbronn die Kaufmannstochter Wilhelmine heiratet, wird aufgrund seiner Entdeckung von den Bürgern zum Stadtarzt ernannt. Danach aber wird es still um ihn, seine umwälzende Entdeckung von einflußreichen Wissenschaftlern totgeschwiegen. Auch Liebig, der andere Auffassungen vertritt, wendet sich von Mayer ab. Wilhelmine hält zu ihm, trotz einiger Zweifel. Mayers Einweisung in eine Irrenanstalt kann sie nicht verhindern. Erst einem Schüler Liebigs gelingt es, die Erkenntnisse Mayers durchzusetzen. Zehn Jahre nach seiner Entdeckung wird ihm endlich die gebührende Ehre zuteil.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Helmut Spieß
Drehbuch
  • Alfred R. Böttcher
Kamera
  • Robert Baberske
Schnitt
  • Ruth Moegelin
Darsteller
  • Emil Stöhr (Robert Mayer)
  • Gisela Uhlen (Wilhelmine Mayer)
  • Otto Eduard Stübler (Cloß)
  • Martin Flörchinger (Fritz Mayer)
  • Walther Suessenguth (auch: Süssenguth) (Geheimrat Justus Liebig)
  • Herwart Grosse (Hofrat von Zeller)
  • Hilmar Thate (Dr. Bohn)
  • Harald Halgardt (Dr. Landerer)
  • Gerd Michael Henneberg (Prof. Rümelin)
  • Werner Segtrop (von Rauch)
  • Wolf Goette (Prof. Nörrenberg)
  • Kurt Mühlhardt (König Wilhelm von Württemberg)
  • Deli Buchinski (Bürgermeisterin)
  • Fred Mahr (Bürgermeister)
  • Hugo Nilius (Patient)
  • Fred Düren (Offizier)
  • Carola Braunbock (Patientin)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Gerhard Jentsch
  • Ruth Sanden
Kameraassistent
  • Günter Marczinkowsky
Szenenbild
  • Karl Schneider
Dramaturg
  • Marieluise Steinhauer
Komponist
  • Joachim Werzlau
Ton
  • Karl Tramburg
Kostüm
  • Hans Kieselbach
Maske
  • Willi Roloff
  • Inge Roloff
Produktionsleitung
  • Harry Studt
DEFA-Fotograf
  • Gerhard Kowalewski

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Nel 1840, quasi per caso, il giovane medico Robert Mayer scopre il "principio della conservazione dell'energia". Due anni più tardi i suoi studi sull'argomento vengono pubblicati negli "annali" del rinomato fisico Justus Liebig. Per le sue scoperte i cittadini di Heilbronn, dove Mayer sposa Wilhelmine, figlia di un commerciante, lo eleggono nel Consiglio comunale. Poco dopo, tuttavia, nessuno più parla di lui o delle sue rivoluzionarie scoperte, che ormai neanche più Liebig condivide. Benché Wilhelmine stia dalla sua parte, non potrà evitare il suo ricovero in un manicomio. Sarà un alunno di Liebig a imporre, dieci anni più tardi, le scoperte di Mayer, tributandogli, finalmente, gli onori che merita. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel