DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Seilergasse 8

Regie: Joachim Kunert, 90 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1960

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2471
Sonstiger Titel
Die Drei, Die aus der Seilergasse 8
Englischer Titel
No. 8, Seiler Street
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Lisa Gau, ein etwas leichtlebiges Mädchen, wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Kriminalist Schirding, der im selben Haus wohnt, übernimmt die Untersuchung. Was auf den ersten Blick wie Selbstmord aussieht, erweist sich als Mord. In Verdacht gerät auch Schirdings Sohn Peter, der ein Verhältnis mit Lisa hatte und als Medizinstudent an Gift herankommt. Peter, dessen Verhältnis zum meist abwesenden Vater ohnehin gespannt ist, verläßt empört das Haus. Schirding versucht den Fall wegen Befangenheit abzugeben, aber seine Kollegen vertrauen ihm. So ermittelt er gewissenhaft weiter, kommt dem wirklichen Mörder auf die Spur und kann ihn stellen: Peters Freund Werner, der nach der Tat in den Westen fliehen will. Am Ende steht der Versöhnung von Vater und Sohn nichts mehr im Wege.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Joachim Kunert
Drehbuch
  • Günter Kunert
  • Joachim Kunert
Kamera
  • Eugen Klagemann
Schnitt
  • Hildegard Conrad
Darsteller
  • Martin Flörchinger (Albert Schirding, Hauptmann der VP)
  • Manja Behrens (Frau Schirding)
  • Dieter Perlwitz (Peter Schirding)
  • Dietrich Kerky (Werner Hallgast)
  • Rudolf Ulrich (Herbert Zallner)
  • Rolf Herricht (Kurt Lisowski)
  • Albert Garbe (Ingenieur Schlehufer)
  • Charlotte Brummerhoff (Frau Schlehufer)
  • Horst Schön (Herr Bristel)
  • Lore Frisch (Frau Bristel)
  • Norbert Christian (Herr Müller-Preuß)
  • Sylva Schüler (Frau Müller-Preuß)
  • Friedrich Richter (Rentner Milbe)
  • Amy Frank (Frau Milbe)
  • Erich Franz (Petersen, Major der VP)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Ree von Dahlen
Kameraassistent
  • Herbert Wagner
Szenenbild
  • Erich Zander
Dramaturg
  • Anne Pfeuffer
Komponist
  • Andre Asriel
Ton
  • Max Sandler
Kostüm
  • Luise Schmidt
Maske
  • Lothar Hiller
  • Sonja Urbanek
Produktionsleitung
  • Erich Albrecht
DEFA-Fotograf
  • Karin Blasig

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Lisa Gau, una ragazza forse un po' troppo superficiale, viene trovata morta nel suo appartamento. Quello che inizialmente sembra un suicidio, si tramuta ben presto in un caso di omicidio, affidato al commissario Schirding, che abita nello stesso condominio. Fra i sospettati c'è anche suo figlio Peter, che aveva una storia con Lise e che, da studente di medicina, può facilmente procurarsi del veleno. I tesi rapporti fra padre e figlio portano Schirding a rinunciare al caso, ma i colleghi si fidano solo di lui. Il commissario prosegue, dunque, con le sue indagini, individuando il vero assassino: Werner, amico di Peter, che dopo l'omicidio ha tentato di fuggire all'ovest. Padre e figlio si riappacificano. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel