DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Weißes Blut

Regie: Gottfried Kolditz, 85 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1959

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2408
Sonstiger Titel
Weisses Blut
Englischer Titel
White Blood
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Hauser, Harald: "Weisses Blut", Fernsehspiel

Kurzinhalt

Manfred von der Lohe, ein junger Bundeswehr-Offizier und Schwiegersohn des Bankiers und Aktionärs Parochlitz, kommt von einem Speziallehrgang aus den USA zurück. Es stellt sich heraus, daß er bei einem Atombombentest Strahlung abbekommen hat und unheilbar krank ist. Die Bundeswehrführung, die atomare Rüstung plant, und Parochlitz, der an dieser verdienen will, beschließen die Abschiebung von der Lohes und die Vertuschung des Falls. Er soll mit seiner Frau Eleonore nach Südamerika fahren. Die beiden weigern sich und suchen den Mediziner Professor Soltau, einen Spezialisten auf. Soltau ist Atomwaffengegner und somit erklärter Gegner der Familie Parochlitz. Er offenbart von der Lohe, daß er nicht mehr lange zu leben hat. Auf einer internationalen Pressekonferenz treten sie gemeinsam gegen die atomare Rüstung auf.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Gottfried Kolditz
Drehbuch
  • Harald Hauser
  • Gottfried Kolditz
Kamera
  • Erich Gusko
Schnitt
  • Hildegard Tegener
Darsteller
  • Christine Laszar (Eleonore von der Lohe)
  • Jürgen Frohriep (Manfred von der Lohe)
  • Herbert Dirmoser (Prof. Soltau)
  • Werner Pledath (Heinz Parochlitz)
  • Marga Legal (Auguste Parochlitz)
  • Hannjo Hasse (Dr. Kopf)
  • Harry Studt (Oberst Brinkhaus)
  • Peter Kiwitt (Heinrich Krefft)
  • Eva-Maria Hagen (Rosel Krefft)
  • Werner Schulz-Wittan (Wehrkreiskommandeur)
  • Friedrich Teitge (Georg)
  • Gertrud Bechmann (Haushälterin)
  • Willi Neuenhahn (Verfassungsschutz)
  • Hans Schmidt (Verfassungsschutz)
  • Berti Deutsch (Haushälterin Dora)
Szenenbild
  • Alfred Tolle
Dramaturg
  • Manfred Kieseler
Komponist
  • Gerd Natschinski
Kostüm
  • Hans Kieselbach
DEFA-Fotograf
  • Herbert Kroiss

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Manfred von der Lohe, giovane ufficiale delle forze armate e genero del banchiere e azionista Parochlitz, rientra dagli Stati Uniti dopo aver frequentato un corso speciale. Durante un test atomico, il ragazzo è stato sottoposto a radiazioni radioattive e ora è incurabilmente ammalato. La direzione delle forze armate, che punta agli armamenti nucleari, assieme a Parochlitz, che spera così di arricchirsi, allontanano Manfred e soffocano lo scandalo. Anziché trasferirsi in Sudamerica con sua moglie Eleonore, come previsto, i due contattano il Professor Soltau, uno specialista e convinto oppositore del nucleare. Il Professore informa Manfred del suo tragico destino. Durante una conferenza stampa i due si schierano apertamente contro gli armamenti nucleari. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel