Filmdatenbank

Zurück

Das Stacheltier - Alma und die Männer

Regie: Gottfried Kolditz, Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1957

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
171
Sonstiger Titel
Das Stacheltier, 1957 Folge 112

Kurzinhalt (Deutsch)

Entgegen den gesetzlichen Bestimmungen drückt ein Brigadier die Löhne der Frauen. Die Arbeiterin Alma erreicht bei der Betriebsleitung keine Änderung. So greifen sie und ihre Kolleginnen Gisela und Inge zu einer List. Als Mann verkleidet, suggeriert sie der Konfliktkommission die Zustände in der Brigade - mit umgekehrten Vorzeichen, die Kollegen seien die Leidtragenden. Und siehe, der Protokollant hält's fest, der Gleichberechtigung, da es um die Männer geht, wird auf Anhieb entsprochen. Alma gibt sich zu erkennen und das Protokoll nicht mehr aus der Hand, um es für ihre Forderungen zu verwenden ...

Filmstill zu "Das Stacheltier - Alma und die Männer"

(R: Gottfried Kolditz, 1957) Fotograf: Günter Sahr

Filmstill zu "Das Stacheltier - Alma und die Männer"

(R: Gottfried Kolditz, 1957) Fotograf: Günter Sahr

Filmstab

Regie
  • Gottfried Kolditz
Drehbuch
  • Gottfried Kolditz
Kamera
  • Hans Hauptmann
Darsteller
  • Traute Sense (Alma)
  • Susanne Düllmann (Gisela)
  • Ostara Körner (Inge)
  • Kurt Mühlhardt (Betriebsleiter)
  • Norbert Christian (Gustav)
  • Heinz Schubert (Emil)
  • Willi Neuenhahn (Max)
  • Fritz Schlegel (BGL-Vorsitzender)
  • Axel Triebel (Leiter Normenkommission)
  • Egon Vogel (Leiter Abteilung Arbeit)
  • Karl Block (Meister)
  • Erich von Dahlen (Protokollant)
Szenarium
  • W. W. Aschenbach
Szenenbild
  • Harald Horn
Dramaturgie
  • Irma Lengersdorf
Musik
  • Rolf Kuhl
Produktionsleitung
  • Helmut Klein
Aufnahmeleitung
  • Helmut Bransky
  • Albert Jadginski
DEFA-Fotograf
  • Günter Sahr
  • Hannes Schneider
  • Kurt Schütt

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Contravvenendo alla legge, un caposquadra abbassa il compenso delle operaie. Nonostante le proteste, Alma non riesce a farsi valere nei confronti della direzione. Decide, così, di travestirsi da uomo e di suggerire alla commisione per la risoluzione di conflitti, le condizioni nel reparto, stravolgendo tuttavia i rapporti e descrivendo gli uomini come quelli svantaggiati. Il protocollista annota tutto e concede l'equiparazione dei diritti. Alma svela la sua vera identità, ma senza lasciarsi togliere il protocollo, che userà per far valere le sue rivendicazioni. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram