Filmdatenbank

Zurück

Die heute über 40 sind

Regie: Kurt Jung-Alsen, 75 Min., Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1960

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2369
Sonstiger Titel
Zwei Freunde
Englischer Titel
Aged Forty And Above
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Die heute über 40 sin

Kurzinhalt (Deutsch)

Die Lebenswege zweier Jungen aus einer thüringischen Kleinstadt und deren Schnittpunkte innerhalb von vierzig Jahren zeugen von der unterschiedlichen Entwicklung eines Arbeiter- und Fabrikantensohnes. Als Kinder waren Georg, der Drechslersohn, und Christof, aus bürgerlichem Hause, Freunde. Während des Zweiten Weltkrieges ist Christof dem Naziregime treu ergebener Offizier und schießt auf Georg, als der ihm als Parlamentär des Komitees "Freies Deutschland" an der Front gegenübersteht. 1960 begegnen sie sich noch einmal, bei Interzonenverhandlungen. Nun ist Georg als Betriebsdirektor Vertreter der DDR, während Christof als kleiner Protokollant zur westdeutschen Delegation gehört, an der Seite eines einstigen Nazi-Wirtschaftsfunktionärs.

Filmtext: Die heute vierzig sind. Filmerzählung von Franz Fühmann. Berlin: Aufbau-Verlag 1961.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Die heute über 40 sind"

(R: Kurt Jung-Alsen, 1960) Fotograf: Kurt Schütt

Filmstill zu "Die heute über 40 sind"

(R: Kurt Jung-Alsen, 1960) Fotograf: Kurt Schütt

Filmstab

Regie
  • Kurt Jung-Alsen
Drehbuch
  • Franz Fühmann
  • Kurt Jung-Alsen
Kamera
  • Hans Hauptmann
Schnitt
  • Anneliese Hinze-Sokolow (auch: Sokoloff, Sokolowa, Hinze)
Darsteller
  • Rudolf Ulrich (Georg Weidtlich)
  • Peter (auch: Eugen Peter) Herden (Christof Kienzel)
  • Heinz Seibt (Georg, 18 Jahre alt)
  • Horst Stahl (Georg, 13 Jahre alt)
  • Hans-Joachim Gläser (Christoph, 18 Jahre alt)
  • Ulrich Berth (Christoph, 13 Jahre alt)
  • Helga Göring (Frau Weidtlich)
  • Gerhard Bienert (Herr Weidtlich)
  • Lisa Macheiner (Frau Kienzel)
  • Peter Kiwitt (Herr Kienzel)
  • Arthur Jopp (Rochberg)
  • Monika Bergen (Ulla)
  • Günther Simon (Vertreter des NKFD)
  • Ernst Kahler (Rudolf)
  • Albert Hetterle (NKWD-Offizier)
  • Martin Flörchinger (Sonderführer)
  • Norbert Christian (Vorsitzender des Sondergerichts)
  • Hans-Joachim Martens (Gestapomann)
  • Ilse Bastubbe (Dienstmädchen)
  • Max Bernhardt (Von Alten)
  • Karl Block (Arbeiter)
  • Erich Brauer (Hauptfeldwebel)
  • Jochen Diestelmann (Feldwebel)
  • Christoph Engel (Arbeiter)
  • Hans Fiebrandt (Delegationsmitglied)
  • Hans Flössel (Lehrer)
  • Oswald Foerderer (SA-Gruppenführer)
  • Erich Franz (Delegationsmitglied)
  • Eckart Friedrichson (Leutnant)
  • Renate Goerdes (Frau Becker)
  • Wilhelm Gröhl (Gestapo-Mann)
  • Harry Hindemith (Vertreter des NKFD)
  • Hubert Hoelzke (Obergefreiter)
  • Rudi Kurz (SS-Unterscharführer)
  • Rolf Ludwig (Unteroffizier)
  • Erich Mirek (SA-Mann)
  • Alfred Müller (Gestapo-Mann)
  • Friedel Nowack (Kartenlegerin)
  • Horst Schön (Oberleutnant)
  • Ingeborg Schumacher (Krankenschwester)
  • Heinz Schröder (SA-Truppenführer)
  • Werner Senftleben (Zivilist)
  • Peter A. Stiege (Unteroffizier)
  • Otto Eduard Stübler (Tankwart)
  • Georg Michael Wagner (Delegationsmitglied)
  • Ellinor Vogel (Hebamme)
  • Sabine Lehmann (Sekretärin von Rochberg)
  • Joe Münch-Harris (Kriegsgefangener)
  • Wolf Lucas (Delegationsmitglied)
  • Rosa Lotze (Kellnerin)
  • Gotthard Müller (Direktor)
  • Erika Stiska (Russin)
  • Gertrud-Elisabeth Zillmer
Regieassistenz
  • Hanna Georgi
  • Gotthard Müller
Kameraassistenz
  • Heinz Killian
Szenarium
  • Franz Fühmann
Szenenbild
  • Manfred Schröter
Dramaturgie
  • Willi Brückner
Musik
  • Gerd Natschinski
Ton
  • Christfried Sobczyk
Kostüm
  • Dorit Gründel
Maske
  • Alfred Fleischert
  • Waltraud Becker
Requisite
  • Heinz Gellert
Produktionsleitung
  • Werner Dau
Aufnahmeleitung
  • Christian Urban
  • Egon Schlarmann
DEFA-Fotograf
  • Kurt Schütt

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Le esperienze fatte e, in parte, condivise da due ragazzi della Turingia nell'arco di 40 anni dimostrano quanto possa cambiare la vita. Da piccoli Georg, figlio di un tornitore, e Christof, piccolo borghese, erano amici. Durante la Seconda Guerra Mondiale Christof, devoto ufficiale nazista, apre il fuoco contro Georg, rappresentante del comitato "Germania libera". I due si rincontrano nel 1960: durante delle trattative interzonali Georg, direttore d'azienda, rappresenta la RDT, mentre Christof, semplice protocollista, è nella delegazione della RFT, proprio come l'ex funzionario economico del regime nazista. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram