Filmdatenbank

Zurück

Für die Liebe noch zu mager?

Regie: Bernhard Stephan, 86 Min., Farbe, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1973

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2356
Sonstiger Titel
Wo die Liebe hinfällt; Das macht, es hat die Nachtigall
Englischer Titel
Still Too Slight For Love; Too Young for Love
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.icestorm.de
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa
Filmplakat zu "Für die Liebe noch zu mager?"

(R: Bernhard Stephan, 1973)

Kurzinhalt (Deutsch)

Susanne ist 18 Jahre alt und Facharbeiterin in einem Textilbetrieb. Sie ist fleißig und immer da, wenn es Arbeit gibt oder jemand Hilfe braucht, zu Hause und im Betrieb. Am Ende der Maidemonstration werden ihr alle Fahnen in die Hand gedrückt, bei der GST-Übung ist sie die Aktivste, aber beim Tanz wird sie als Letzte aufgefordert. Dass auch sie Wünsche hat, bemerkt keiner - auch der etwas versponnene Lutz nicht, in den sie verliebt ist. Die beiden sind zusammen aufgewachsen, doch dass sie inzwischen erwachsen ist, sieht er nicht. Das egoistische Verhalten ihrer Freundin Daisy löst eine Wandlung in Susanne aus. Sie entwickelt Selbstbewusstsein, Rückschläge inbegriffen, und erobert sich Lutz. Die beiden verbringen eine kurze, glückliche Zeit. Als Lutz eines Tages von dannen zieht, er will die Welt erobern, verabschiedet Susanne ihn mit einem weinenden und einem lachenden Auge.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Für die Liebe noch zu mager?"

(R: Bernhard Stephan, 1973) Fotograf: Uwe Fleischer

Filmstill zu "Für die Liebe noch zu mager?"

(R: Bernhard Stephan, 1973) Fotograf: Uwe Fleischer

Filmstab

Regie
  • Bernhard Stephan
Drehbuch
  • Bernhard Stephan
Kamera
  • Hans-Jürgen Kruse
Schnitt
  • Brigitte Krex
Darsteller
  • Simone von Zglinicki (Susanne)
  • Christian Steyer (Lutz)
  • Norbert Christian (Susannes Vater)
  • Ursula Staack (Daisy)
  • Karl Thiele (Martin)
  • Carl-Hermann Risse (Alfons)
  • Uwe Kockisch (Wolfgang)
  • Fred Delmare (Ossi)
  • Karin Beewen (Monika)
  • Renate Gey (Astrid)
  • Rolf Günther (Rolf)
  • Renée Kubsch (Ina)
  • Dieter Jäger (FDJ-Sekretär)
  • Halina Müller (Mutter von Lutz)
  • Gudrun Wendler (Alfons Freundin)
  • Helmut Müller (Meister Hektor)
  • Theresia Wider (Betriebsfunksprecherin)
  • Rolf Hoppe (Onkel Carlo)
  • Angela Fensch (Gina)
  • Jürgen Mai (Lockenkopf)
  • Ilona Wruck (Schizophrene)
  • Marlies Deponte (Intelligentes Mädchen)
  • Fritz (auch: Friedrich) Links (Parkwächter)
  • Gabriele Methner (Gitarren-Mädchen)
  • Herbert Ambach (Gorilla)
  • Lotte Loebinger (Carlos Frau)
  • Günter Rüger (Verkäufer Zoologie-Handlung)
  • Rosa Lotze (Eine Frau)
  • Kurt Schmengler (Arzt)
  • Arvid Lagenpusch (Fotograf)
  • Annelie Theurer (Frau von der Zeitung)
  • Johannes Achtelik (Junge)
  • Veronika Nowag (Frau im Textilkombinat)
  • Annette Felber (Frau im Textilkombinat)
  • Günter Falkenau (Eleganter Mann)
  • Michael Unger (Kind)
Regieassistenz
  • Bernd Braun
Kameraassistenz
  • Dietram Kleist
Szenarium
  • Joachim Nestler
  • Manfred Freitag
Szenenbild
  • Heike Bauersfeld
  • Hans-Jürgen Deponte
Dramaturgie
  • Anne Pfeuffer
Musik
  • Levente Szörényi
  • Claus Renft
  • Gerhard Rosenfeld (Musikbearbeitung)
Ton
  • Klaus Wolter
  • Helga Kadenbach
Musikinterpret
  • Zsuzsa Koncz (Gesang)
  • Illes-Ensemble
  • Klaus Renft Combo (Musikgruppe)
Kostüm
  • Barbara Braumann (geb. Müller)
Maske
  • Britta Kersten
Produktionsleitung
  • Heinz Herrmann
Aufnahmeleitung
  • Harald Andreas
Gestaltung
  • Inka Unverzagt (Choreografie)
DEFA-Fotograf
  • Uwe Fleischer

Kurzinhalt (Englisch)

18-year old Susanne works as a skilled labourer in a textile factory. She is working hard and diligently. Furthermore, she always helps others and takes on every little task that she is asked to do. For her work, she receives a lot of credit, but nobody is interested in her as a person - nor as a young woman. The men completely overlook her, even the slightly meditative Lutz whom she knows since they were children and whom she has fallen in love with. But Lutz has not even noticed that Susanne has turned into a woman. When even her friend Daisy treats her ruthlessly, Susanne finally comes to the point where she comes out of her shell and speaks up for her own interests. She succeeds to win Lutz’s heart and is happy with him for a short period of time. Her new-found confidence even helps her to cope with their eventual break-up.

(Quelle: filmportal)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Susanne, una diciottenne diligente e sempre disponibile, lavora come operaia specializzata in un'industria tessile. Benché sia sempre la più attiva, i ragazzi sembrano non accorgersi di lei - neanche Lutz, un giovane dall'aria trasognata, di cui Susanne si è innamorata. Dopo un diverbio con la sua amica Daisy, Susanne capisce che è ora di cambiare. Sicura di sé, conquista il giovane Lutz. Insieme trascorrono un periodo molto felice, ma quando Lutz decide di lasciarla per conquistare il mondo, Susanne si congeda da lui amaramente felice. (Italienisch)

menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram