DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Das Lied der Matrosen

Regie: Kurt Maetzig, Günter Reisch, 125 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1958

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
3423
Sonstiger Titel
Das Lied von den sieben Matrosen
Englischer Titel
The Sailor´s Song
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Herbst 1917. In Rußland hat die Revolution gesiegt. An der Verbrüderung deutscher und russicher Soldaten sind auch der Maschinist Henne Lobke und der Heizer Jens Kasten beteiligt, die ihre Offiziere entwaffnen, um die Versenkung eines russischen Frachters zu verhindern. Nach Deutschland zurückgekehrt, geht der Kampf weiter. Die Kieler Hafenarbeiter und Matrosen rufen zum Massenstreik auf, fordern die Beendigung des Krieges und die Absetzung des Kaisers und seiner Offiziere. Daraufhin beschließt die Admiralität die Operation "Nibelungen". Durch sie soll die gesamte deutsche Flotte in einer Schlacht gegen die Engländer der Vernichtung ausgesetzt werden, um die Revolution zu ersticken. Die unterschiedlichen politischen Gruppierungen angehörenden Arbeiter in Uniform, unter ihnen der Oberheizer August Lenz, der Funker Ludwig Bartuschek und der Bursche des Vizeadmirals, Jupp König, verhindern gemeinsam diese Aktion. Der Film endet mit dem Gründungsparteitag der KPD.

Filmtext: Das Lied der Matrosen. Erzählung für den Film von Karl Georg Egel und Paul Wiens. Berlin: Henschelverlag 1958.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Kurt Maetzig
  • Günter Reisch
Drehbuch
  • Karl Georg Egel
  • Paul Wiens
Kamera
  • Joachim Hasler
  • Otto Merz
Schnitt
  • Lena Neumann
Darsteller
  • Günther Simon (Erich Steigert)
  • Raimund Schelcher (August Lenz)
  • Ulrich Thein (Henne Lobke)
  • Horst Kube (Jens Kasten)
  • Hilmar Thate (Ludwig Bartuschek)
  • Wolfgang Langhoff (Rechtsanwalt)
  • Ekkehard Schall (Eberhard Schuckert)
  • Jochen Thomas (Sebastian Huber)
  • Stefan Lisewski (Jupp König)
  • Rita Gödikmeier (Anna)
  • Wladimir Guljajew (Grischa)
  • Hans Finohr (Schröder)
  • Elfriede Née (Berta König)
  • Wolf Beneckendorff (v. Resten)
  • Adolf Peter Hoffmann (Gollwitz)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Doris Borkmann
Szenenbild
  • Gerhard Helwig
Dramaturg
  • Willi Brückner
  • Hans-Joachim Wallstein
Komponist
  • Wilhelm Neef
Kostüm
  • Elli-Charlotte Löffler
Produktionsleitung
  • Hans Mahlich
DEFA-Fotograf
  • Herbert Kroiss
  • Heinz Wenzel

Auszeichnungen

  • I. Internationales Filmfestival Moskau (1959): Diplom des sowjetischen Friedenskomitees

Kurzinhalt (Englisch)

Fall, 1917: The Russian revolution has succeded. German machinist Henne Lobke and the stoker Jens Kasten show their solidarity with the revolutionaries by disarming their officers and preventing them from attacking a Russian freight ship. Back in Germany the battle continues. In Kiel, harbor workers and seamen call a strike, demanding that the war ends and that the Emperor and his officers are overthrown. To deaden the revolution, the admirality decides to have the entire German fleet destroyed in a battle with the English. The workers put aside their different political backgrounds and team up to prevent this attempt. The film ends with the founding of the KPD (Communist Party of Germny).

(CineFest - III. Internationales Festival des deutschen Film-Erbes; Leinen Los! Maritimes Kino in Deutschland und Europa 1912 - 1957 - Vom "Stapellauf des Imperator" bis zum Untergang der "Pamir", CineGraph, Hamburg, 2006)

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Nell'autunno del 1917 in Russia ha trionfato la rivoluzione. Disarmando i propri ufficiali per impedire l'affonadmento di una nave mercantile russa, il macchinista Henne Lobke e il fuochista Jens Kasten contribuiscono alla fraternizzazione fra soldati tedeschi e russi. Rientrati in Germania, la lotta continua. I portuali e i marinai di Kiel incitano allo sciopero di massa e pretendono la fine della guerra oltre che la destituzione dell'imperatore e dei suoi ufficiali. Con l'operazione "Nibelunghi" l'ammiragliato intende schierare l'intera flotta tedesca contro l'Inghilterra e soffocare la rivoluzione. Alcuni operai in uniforme fra cui il capofuochista August Lenz, il radiotelegrafista Ludwig Bartuschek e Jupp König, assistente del viceammiraglio, tutti di diversi schieramenti politici, mandano a monte l'operazione. Il film sin conclude con la fondazione e il congresso del Partito Comunista Tedesco. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram