DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Das Stacheltier - Der junge Engländer

Regie: Gottfried Kolditz, sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1958

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
1910
Sonstiger Titel
Der Affe als Mensch
Englischer Titel
The Young Englishman
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Hauff, Wilhelm: "Der junge Engländer", Märchen
Veröffentlichungen
VHS: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Die mit modernen Elementen versehene musikalische Pantomime nach Wilhelm Hauffs Märchen führt ins süddeutsche Städtchen Grünwiesel des Jahres 1825. Ein Fremder hat sich dorthin zurückgezogen, um ein ruhiges Leben zu führen. Dem klatschsüchtigen Spießertum aber ist er ein Dorn im Auge. Eines Tages kommt ein Zirkus in den Ort, und kurz darauf präsentiert der Fremde den Bürgern seinen "Neffen". Ungewöhnliche Erscheinung und Sitten desselben deuten die Leute als "ausländisch", und glauben in ihm einen Engländer zu erkennen. Die Gesellschaft hofiert den "Mann von Welt", ahmt ihn nach, präsentiert ihm die heiratsfähigen Töchter. Als die Huldigungen auf dem Höhepunkt angelangt sind, macht der Fremde seinem rachsüchtigen Scherz ein Ende. Er offenbart den Spießer, wem sie nachäffen: einem dressierten Affen.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Gottfried Kolditz
Drehbuch
  • Susanne Dancker
  • Gottfried Kolditz
Kamera
  • Günter Eisinger
Schnitt
  • Charlotte Peschlow
Darsteller
  • Jean Soubeyran (Der junge Engländer)
  • Josef Burgwinkel (Bürgermeister)
  • Charlotte Brummerhoff (Frau vom Bürgermeister)
  • Rita Zabekow (Tochter des Bürgermeisters und seiner Frau)
  • Paul Lewitt (Der fremde Herr)
  • Otto Stübler (Oberpfarrer)
  • Brigitte Hosalla (Tochter des Oberpfarrers)
  • Anneliese Reppel (Frau des Oberpfarrers)
  • Wolf Beneckendorff (Apotheker)
  • Carola Braunbock (Frau des Apothekers)
  • Hildegard Küthe (Tochter des Apothekers)
  • Senta Cordel (Gräfin)
  • Elfriede Florin (Klatschbase)
  • Hannelore Lottis (Wildes Mädchen)
  • Sieglinde Lucker (Hannchen)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Margarete Keufner
Szenenbild
  • Herbert Nitzschke
Dramaturg
  • Eva Seemann
Komponist
  • Hans-Dieter Hosalla (Leitung)
Ton
  • Günter Lambert
Musikinterpret
  • DEFA-Sinfonieorchester
  • Hans-Dieter Hosalla (Leitung)
Kostüm
  • Hans Kieselbach
Maske
  • Gerda Behrendt
  • Stefan Jezierski
Produktionsleitung
  • Helmut Klein
Text
  • Lothar Kusche
DEFA-Fotograf
  • Herbert Kroiss
Sprecher
  • Herwart Grosse

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Questa pantomima musicale ricca di spunti moderni riprende una favola di Wilhelm Hauff. Nel 1825 uno straniero si trasferisce nel villaggio di Grünwiesel. Per i pettegoli borghesucci del luogo la sua presenza è come fumo negli occhi. Con l'arrivo di un circo, lo straniero presenta alla comunità suo "nipote". A giudicare dall'insolito aspetto e dalle strane abitudini, la gente lo scambia per un "uomo di mondo", probabilmente un inglese. Inizia così a corteggiarlo, a emularlo, a presentargli tutte le figlie in età da marito. Sul più bello, lo straniero pone fine al suo scherzo: l'esotico nipote non è altro che... una scimmia ammaestrata. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram