DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Die Meere rufen

Regie: Eduard Kubat, 85 Min., Schwarz-Weiß, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1951

Film-/Videoformat
35 mm
Länge in m
2355
Englischer Titel
The Call Of The Sea
Premierendatum
Anlaufdatum
Filmplakat zu "Die Meere rufen"

Kurzinhalt (Deutsch)

In dem kleinen Küstenort Wolkow wird in den Nachkriegsjahren ein neuer Fischereibetrieb aufgebaut. Auch Ernst Reinhardt bewirbt sich. Bei einer Reise nach Westdeutschland, Ernst will seine Tochter zurückholen, wird er vom amerikanischen Geheimdienst erpreßt. Man weiß, daß er im Betrieb seinen Fragebogen gefälscht, die Mitgliedschaft in der NSDAP verschwiegen hat. Er soll dem Geheimdienst gefügig gemacht werden, doch er entscheidet sich für das einzig richtige: Er geht zur Betriebsleitung.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Die Meere rufen"

(R: Eduard Kubat, 1951) Fotograf: Heinz Wenzel

Filmstill zu "Die Meere rufen"

(R: Eduard Kubat, 1951) Fotograf: Heinz Wenzel

Filmstab

Regie
  • Eduard Kubat
Drehbuch
  • Jan Petersen
  • Otto Bernhard Wendler
Kamera
  • Emil Schünemann
Schnitt
  • Ruth Schreiber
Darsteller
  • Hans Klering (Ernst Reinhardt)
  • Käte Alving (Ida Reinhardt)
  • Evamaria Bath (Gisela Reinhardt)
  • Helmut Ahner (Walter Reinhardt)
  • Herbert Richter (Franz Nölte)
  • Magdalene von Nußbaum (Emmi Nölte)
  • Viola Recklies (Inge Nölte)
  • Hans-Joachim Martens (Heinz Nölte)
  • Johannes Schmidt (Heinrich Stüber)
  • Martin Flörchinger (Kurt Schöller)
  • Walter B. Schulz (Wilhelm Lehmann)
  • Hans Maikowski (Hans Fresse)
  • Ursula Rank (Käte Flemming)
  • Willi Narloch (Richard Schweikert)
  • Gustav Püttjer (Hein Bachmann)
  • Friedrich Siemers (Dieter Specht)
  • Fredy Barten (Erich Pascholke)
  • Alfred Maack (Klüterbaum)
  • Herbert Kiper (Bürgermeister Gubitz)
  • Wolfgang Erich Parge (Karl Lamprecht)
  • Günther Ballier (Fischer Thomsen)
  • Hans Schille (Fischer Gracht)
  • Paul Knopf (Faktotum Franz)
  • Ursula Burghard (Margot Schmidt)
  • Oswald Foerderer (Maschinist)
  • Elfie Dugal (geb. Dugall) (Trude)
  • Hermann Götze (Redner in der Versammlungshalle in Bremerhaven)
  • Oskar Höcker (Reaktionärer Zwischenrufer)
  • Albrecht (auch: Albert) Bethge (Auktionator)
  • Georg Dücker (Fischmakler)
  • Eva Schwarcz (Schwester im Krankenhaus)
  • Christiane von Trümbach (Frau Behrendt, Pensioninhaberin)
  • Erich Bludau (Kommandeur der Seepolizei)
  • Toni Meitzen (LKW-Chauffeur)
  • Arthur Gebauer (Kriminalbeamter)
  • Herbert Scholz (Betrunkener im Restaurant "Seeblick")
  • Teddy Wulff (Betrunkener im Restaurant "Seeblick")
  • Richard Rau (Regierungsbeamter)
  • Friedrich Teitge (Regierungsbeamter)
  • Ingeborg Hortzschansky (HO-Verkäuferin)
  • Erwin Mosblech (Sergeant der amerikanischen Dienststelle)
  • Horst Bonnet (Spieler im FDJ-Klub-Heim)
  • Walter Lendrich (Funker)
  • Ilse Peterling (Mädchen auf der Netzbodentreppe)
  • Gerhard Gustke (Polizist im Restaurant "Seeblick")
  • Heino Winkler (Fuhrmann)
  • Johannes Maus (Fischer in der Versammlungshalle)
  • Harry Gillmann (Fischer in der Versammlungshalle)
  • Kurt Jung-Alsen
  • Siegfried Weiß
  • Claus Peter Lüttgen
  • Hans-Erich Korbschmitt
  • Wilhelm Burmeier
  • Hermann Dieckhoff
Regieassistenz
  • Werner Eppelsheim
Szenarium
  • Jan Petersen
Szenenbild
  • Artur Günther
Dramaturgie
  • Marieluise Steinhauer
Musik
  • Horst Hanns Sieber
Ton
  • Karl Tramburg
Kostüm
  • Gerhard Kaddatz
Maske
  • Gerhard Petri
  • Gerda Behrendt
Produktionsleitung
  • Richard Brandt
Aufnahmeleitung
  • Fritz Brix
  • Heinz Ullrich
DEFA-Fotograf
  • Heinz (auch: Hein) Wenzel

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Negli anni del dopoguerra in un paesino costiero chiamato Wolkow si costruisce una nuova azienda ittica. Ernst Reinhardt si candida per un posto. Durante un viaggio nella Germania dell'ovest, per andare a riprendere sua figlia, Ernst viene fermato dai servizi segreti americani, che lo accusano di aver falsificato il questionario aziendale, nascondendo la sua appartenenza alla NSDAP. Invitato ad arrendersi, Horst fa l'unica cosa giusta: si chiarisce con il dirigente d'azienda. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram