DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Glück im Hinterhaus

Regie: Herrmann Zschoche, 98 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1979

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2684
Sonstiger Titel
Buridans Esel
Englischer Titel
Happiness In The Backyard
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
de Bruyn, Günter: "Buridans Esel", Roman
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
Filmplakat zu "Glück im Hinterhaus"

Kurzinhalt

Der gutsituierte Bibliothekar Karl Erp, Mitte vierzig, zwei Kinder, führt seit Jahren eine langweilige Ehe. Die Liebe zu seiner jungen Praktikantin Fräulein Broder reißt ihn aus der Lethargie. Er sagt seiner Frau Elisabeth, daß zwischen ihnen nie Liebe gewesen sei, er sie nur geheiratet habe, um ihr einen Gefallen zu tun, und zieht zu Fräulein Broder. Von deren Mutter zur Rede gestellt, verspricht er die Scheidung und spätere Hochzeit mit ihrer Tochter. Doch der Auftrieb, den Karls Elan durch die neue Beziehung bekommen hat, erlischt im bescheidenen Alltag. Er bringt nicht die Kraft auf, ein neues Leben zu beginnen, sehnt sich nach der alten Bequemlichkeit und geht schließlich zu Elisabeth, in eine zerrüttete Ehe, zurück.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstill zu "Glück im Hinterhaus"

(R: Herrmann Zschoche, 1979) Fotograf: Herbert Kroiss

Filmstill zu "Glück im Hinterhaus"

(R: Herrmann Zschoche, 1979) Fotograf: Herbert Kroiss

Filmstab

Regie
  • Herrmann Zschoche
Drehbuch
  • Ulrich Plenzdorf
  • Herrmann Zschoche
Kamera
  • Günter Jaeuthe
Schnitt
  • Monika Schindler (geb. Behrendt)
Darsteller
  • Dieter Mann (Karl Erp)
  • Ute Lubosch (Fräulein Broder)
  • Jutta Wachowiak (Elisabeth Erp)
  • Peter Bause (Haßler)
  • Gerry Wolff (Mantek)
  • Käthe Reichel (Frau Wolff)
  • Fritz Diez (Erps Vater)
  • Joachim Tomaschewsky (Elisabeths Vater)
  • Gisela Morgen (Elisabeths Mutter)
  • Annemone Haase (Manteks Frau)
  • Ursula Werner (Fräulein Sawatzki)
  • Fred Delmare (Taxifahrer)
  • Thomas Neumann (Kratzsch)
  • Jaecki Schwarz (Rieplos)
  • Christa Löser (Fräulein Westermann)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Eleonore Dressel
Szenarium
  • Ulrich Plenzdorf
Szenenbild
  • Peter Wilde
Dramaturg
  • Werner Beck
Komponist
  • Günther Fischer
Kostüm
  • Christiane Dorst
Maske
  • Christa Grewald
  • Kurt Tauchmann
Produktionsleitung
  • Rolf Martius
DEFA-Fotograf
  • Herbert Kroiss

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

L'improvvisa passione per la signorina Broder, giovane tirocinante, strappa l'agiato bibliotecario quarantenne Karl Erp, sposato con due figli, alla noiosa quotidianità. Dopo aver confessato alla moglie Elisabeth di averla sposata per favore e non per amore, Karl si trasferisce dalla tirocinante, promettendo alla madre di lei di divorziare per sposare sua figlia. Col tempo, anche lo slancio dato dal nuovo amore si affievolisce e Karl, incapace di iniziare una nuova vita, ritorna dalla moglie Elisabeth. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel