DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Jacke wie Hose

Regie: Eduard Kubat, 86 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1953

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2372
Sonstiger Titel
Wettbewerb und Liebe
Englischer Titel
Swings Or Roundabouts
Premierendatum
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Ein Ministeriumsbeschluß verbietet den Frauen eines Stahlwerkes die Arbeit an Stahlpressen über 250 Kilogramm. Die Frauen wollen sich den Arbeitsplatz jedoch nicht nehmen lassen und kämpfen um ihre Gleichberechtigung, indem sie die Männer zu einem Wettbewerb herausfordern. Diese sind sich ihres Sieges sicher. Dennoch ist Ernst Hollup wütend, daß seine Frau Hilde, die er ohnehin lieber zu Hause sehen würde, mitmacht. Während die Männer sich auf ihre Kraft verlassen, setzen die Frauen ihren Kopf ein und entwickeln eine Karre, die die glühenden Eisenstücke auf Schienen zur Presse bringt. Damit gewinnen sie nicht nur den Wettbewerb, sondern auch die Achtung ihrer Rivalen. Das Ministerium hebt seinen Beschluß aufgrund der neugeschaffenen Arbeitserleichterung auf.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Eduard Kubat
Drehbuch
  • Jan Koplowitz
Kamera
  • Fritz Lehmann
Schnitt
  • Ruth Schreiber
Darsteller
  • Irene Korb (Hilde)
  • Günther Simon (Ernst)
  • Charlotte Küter (Johanna)
  • Regine Lutz (Lisa)
  • Theo Shall (Mühlberger)
  • Fritz Diez (Hellwand)
  • Herbert Richter (Meider)
  • Albert Garbe (Hammerweber)
  • Harry Hindemith (Steiger)
  • Aribert Grimmer (Regimentspfeifer)
  • Wolfgang Erich Parge (Triebel)
  • Edwin Marian (Peter)
  • Johanna Bucher (Manja)
  • Ruth Maria Kubitschek (Eva)
  • Lieselotte Merbach (Zenzi)
Szenenbild
  • Oskar Pietsch
Dramaturg
  • Walter Jupé
Komponist
  • Karl-Heinz Dieckmann
  • Joachim Werzlau
Musikinterpret
  • Chor der Maxhütte Unterwellenborn
Kostüm
  • Hans Kieselbach
Beratung
  • Technisches Kabinett der Maxhütte
DEFA-Fotograf
  • Gerhard Kowalewski
  • Heinz Wenzel

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Una direttiva ministeriale proibisce alle operaie di un'acciaieria di lavorare alle presse con un carico superiore ai 250 kg. Pur di non farsi togliere il lavoro, le donne si battono per le pari opportunità e lanciano una sfida ai colleghi maschi, certi della loro vittoria. Mentre gli uomini fanno affidamento sulla propria forza, le donne usano il cervello e sviluppano un carrello che trasporta i pezzi di ferro incandescenti alla pressa. Oltre a vincere la gara, le operaie si conquistano il rispetto dei loro rivali. Il ministero sarà costretto a ritirare la direttiva. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel