DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Kein Ärger mit Cleopatra

Regie: Helmut Schneider, 80 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1959

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2250
Sonstiger Titel
Der himmlische Wink, Himmlischer Wink
Englischer Titel
No Trouble With Cleopatra
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Was den Funktionären der LPG in Bolbitz nicht gelingt, das schafft der schwarze Genossenschafts-Cornwall-Eber sozusagen im Alleingang. Er nimmt den Einzelbauern die Scheu vor der LPG, indem er nachts heimlich deren Säue deckt. Die schwarzen Ferkel versetzen die Bauern erst in Schrecken, denn schwarze Würfe bedeuten Unglück und setzen eine Sünde voraus. Als Sünde wird von den Abergläubischen, allen voran Oma Kahlow, die Kollektivierung angesehen. Doch als selbst des Pfarrers Sau nicht verschont bleibt, und man herausfindet, wer der "Übeltäter" ist, löst sich der Aberglaube in Gelächter auf, und die Scheu vor der LPG ist gebannt.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Helmut Schneider
Drehbuch
  • Manfred Petzold
  • Helmut Schneider
Kamera
  • Günter Eisinger
  • Hans Hauptmann
Schnitt
  • Friedel Welsandt
Darsteller
  • Peter Sturm (Mathias Kahlow)
  • Carola Braunbock (Caroline Kahlow)
  • Maly Delschaft (Oma Kahlow)
  • Gerd Ehlers (Gottlieb Grossig)
  • Angela Brunner (Inge Reinert)
  • Monika Lennartz (Irmchen Grossig)
  • Dieter Perlwitz (Claus Kahlow)
  • Horst Kube (Jan Lubenski)
  • Peter Dommisch (Peter Jaschke)
  • Heinz Scholz (Lucas Melchior)
  • Agnes Kraus (Amanda Bolte)
  • Margit Schaumäker (Gerda Mahler)
  • Maria Besendahl (Stefania Sommer)
  • Hans Klering (Sebaldus Sommer)
  • Ferry Radl (Zirkusdirektor)
Szenenbild
  • Artur Günther
Dramaturg
  • Hans-Joachim Wallstein
Komponist
  • Kurt Grottke
Kostüm
  • Ingeborg Wilfert

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Il verro nero di un consorzio agricolo ha l'abitudine di montare le scrofe di tutti i contadini della zona. Ma i maialini neri portano sfortuna e, per combatterla, i contadini superstiziosi decidono di stare uniti nel consorzio. Quando anche la scrofa del prete partorisce maialini neri, i contadini scoprono il "colpevole". La loro superstizione si tramuta in una ricca risata. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel