DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Levins Mühle

Regie: Horst Seemann, 116 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme / Fernsehen der DDR, 1980

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
3213
Englischer Titel
Levin´s Mill
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Bobrowski, Johannes: "Levins Mühle", Roman
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

In einem kleinen Dorf im Westpreußischen, nahe der unteren Weichsel, leben in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts Deutsche, Polen, Juden und Zigeuner nebeneinander. Der wohlhabende deutsche Mühlenbesitzer Johann leidet es nicht, daß der Jude Levin in seiner Bootsmühle auch Korn mahlt. Im Glauben, daß die Justiz auf Seiten der Deutschen sein wird, öffnet er nachts das Wehr und schwemmt Levins Mühle weg. Seine Rechnung aber geht nur zum Teil auf. Levin bekommt kein Recht und flieht resigniert mit seiner Freundin Marie, einer Zigeunerin. Johann aber wird seines Lebens auch nicht mehr froh. Die anständigen Menschen des Ortes solidarisieren sich - über Nationalitätenunterschiede hinweg - und verurteilen ihn moralisch. Auch er verläßt den Ort und geht als Rentier in die Kreisstadt.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Horst Seemann
Drehbuch
  • Horst Seemann
Kamera
  • Hans-Jürgen Kruse
Schnitt
  • Bärbel Bauersfeld
Darsteller
  • Erwin Geschonneck (Johann, deutscher Mühlenbesitzer)
  • Katja Paryla (Christina, Johanns Frau)
  • Christian Grashof (Levin)
  • Jonka Iliewa (Marie)
  • Fred Düren (Prediger Feller)
  • Käthe Reichel (Josepha, Prediger Fellers Frau)
  • Peter Slabakow (Habedank)
  • Andrzej Szalawski (Weiszmantel)
  • Rolf Ludwig (Scarletto)
  • Kalina Jedrusik (Antonia)
  • Eberhard Esche (Krolikowski)
  • Kurt Böwe (Philippi)
  • Dieter Franke (Willuhn, Lehrer a. D.)
  • Elsa Grube-Deister (Tante Huse)
  • Stefan Lisewski (Kaplan Rogalla)
  • Dieter Mann (Regierungsrat von Tittlack)
  • Peter Köhncke (Gustav)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Ulrich Kanakowski
Szenarium
  • Horst Seemann
Szenenbild
  • Georg Wratsch
Dramaturg
  • Werner Beck
Komponist
  • Horst Seemann
Kostüm
  • Inge Kistner
Maske
  • Liddi Beyer
  • Margrit Neufink
  • Lothar Stäglich
  • Rosemarie Stäglich
  • Karl-Heinz Wolter
DEFA-Fotograf
  • Dieter Jaeger

Auszeichnungen

  • Prädikat (1980): wertvoll
  • 2. Nationales Spielfilmfestival der DDR Karl-Marx-Stadt (1982): Spezialpreis für sein Engagement gegen Intoleranz und Chauvinismus - Horst Seemann

Kurzinhalt (Englisch)

The film is set in the seventies of the previous century Germans, Poles, Romanies and Jews live next to each other in a small village in Western Prussia, near the Lower Weichsel. The wealthy German mill owner Johann refuses to allow the Jew Levin to grind grain in his boat mill.

Johann thinks his refusal is justified and he feels confident that the judiciary will be on his side because he is German. So one night he opens the weir and Levin's mill is washed away Johann does in fact succeed inasmuch as the courts decide against Levin, who subsequently leaves the village with his Romany girlfriend Marie. But the rich mill owner hasn't reckoned with the solidarity and sense of fairness of the other villagers. Differences of nationality are irrelevant in this case - the moral condemnation of Johann is universal. Resigned, he too now leaves the village to settle in the district town as a gentleman of leisure.

Source: Progress Film-Verleih

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Negli anni Settanta del secolo scorso, tedeschi, polacchi, ebrei e gitani vivono assieme in un paesino della Prussia occidentale. Johann, ricco mugnaio tedesco, non sopporta che l'ebreo Levin macini il grano nel suo mulino ad acqua. Convinto che la legge stia dalla parte dei tedeschi, una notte solleva la diga che trascina via il mulino di Levin. Senza aver ottenuto giustizia, quest'ultimo lascia il paese con la gitana Marie. Indipendentemente dalla loro nazionalità, i restanti abitanti si coalizzano contro Johann, che sarà costretto a trasferirsi da pensionato in un altro villaggio. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram