DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Nick und der Kobold

Regie: Günter Rätz, fa, Animationsfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Trickfilme, 1972

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
685
Trickart
Puppentrickfilm
Sonstiger Titel
Blaues Licht
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Der Bauer Nick pflegt liebevoll die Sonnenblumen auf seinem kleinen Feld. Ein Hase, der auf der Flucht vor der Jagd des Königs ist, sucht Schutz bei Nick. Als Dank für seine Rettung gibt das Häschen dem Bauern ein Feuerzeug, das ihm helfen soll, wenn er einmal in Not gerät. Nick geht zum König, um sich über den Schaden, den die königliche Jagd auf seinem Feld angerichtet hat, zu beschweren. Er wird in den Kerker geworfen und kann sich mit Hilfe des Feuerzeugs befreien. Jetzt schickt Nick den dienstbaren Kobold des Feuerzeugs drei Nächte hintereinander aus, den König zu holen. Der muß ackern, säen und gießen helfen, um den angerichteten Schaden wieder gutzumachen. Der König weiß nicht recht, ob er wacht oder nur träumt und versucht, der Sache auf den Grund zu kommen. Durch Nicks Leichtsinn gelingt ihm das auch. Er läßt das Haus des Bauern umstellen und will Nick hängen lassen. Da greift der Geist des Feuerzeugs ein letztes Mal ein und verjagt den König und seine Vasallen.

(Quelle: Die Trick-Fabrik. DEFA-Animationsfilme 1955-1990)

Filmstab

Regie
  • Günter Rätz
Drehbuch
  • Günter Rätz
Kamera
  • Michael Börner
Schnitt
  • Anita Uebe
Dramaturg
  • Rudolf Thomas
Komponist
  • Manfred Pieper
Ton
  • Horst Philipp

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel