DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Schwarzer Samt

Regie: Heinz Thiel, 80 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1963

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2185
Sonstiger Titel
Der scharlachrote Domino
Englischer Titel
Black Velvet
Premierendatum
Anlaufdatum
Literarische Vorlage
Unger, Fred: "Der scharlachrote Domino", Kriminalroman
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa

Kurzinhalt

Die Festnahme eines Mannes, der gefälschte Papiere und Auto-Nummernschilder bei sich hat, bringt den Staatssicherheitsdienst auf die Spur einer gegen die DDR gerichteten Aktion, über deren Art allerdings noch Unklarheit herrscht. Der Sicherheitsbeamte Alexander Berg verfolgt die Spur, indem er in die Rolle des Kuriers, eines Fotografen, schlüpft. Am Berliner Treffpunkt steigt eine Dame ins Auto. Der Weg führt nach Leipzig, wo die Eröffnung der Messe kurz bevorsteht. Berg weiß zu wenig, um handeln zu können, er muß die Dinge an sich herankommen lassen. Er wird mit einer Gruppe undurchsichtiger Personen und einem Unternehmen "Schwarzer Samt" konfrontiert. Auf der Messe soll der vermeintliche Fotograf einen Schnappschuß machen, aber welchen? Mit Klugheit und Mut kann er das Rätsel schließlich lösen und einen Sabotageakt bei der Messe-Eröffnung verhindern, der das Ansehen der DDR schädigen sollte.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Heinz Thiel
Drehbuch
  • Gerhard Bengsch
Kamera
  • Horst E. Brandt
Schnitt
  • Anneliese Hinze-Sokoloff
Darsteller
  • Erich Gerberding (Hauptmann Jensen)
  • Rudolf Ulrich (Oberleutnant Wohlfahrt)
  • Fred Delmare (Alexander Berg)
  • Günther Simon (Manfred Sibelka)
  • Christa Gottschalk (Helma Sibelka)
  • Christine Laszar (Vera Gorm)
  • Herbert Köfer (Dr. Kosel)
  • Christoph Engel (Pitt Steffens)
  • Vera Oelschlegel (Karin Sommer)
  • Hans Lucke (Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS))
  • Manfred Zetzsche (Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS))
  • Rolf Ripperger (Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS))
  • Gertrud Bechmann (Frau Igelfink)
  • Georg Michael Wagner (Gwendoleit)
  • Winfried Wagner (Archenbeau)
  • Werner Godemann (Denkmalspförtner)
Szenenbild
  • Alfred Tolle
Dramaturg
  • Joachim Plötner
Komponist
  • Helmut Nier
Musikinterpret
  • Solistengruppe der Dresdner Tanzsinfoniker (Leitung: Günter Hörig)
Kostüm
  • Werner Bergemann
DEFA-Fotograf
  • Rudolf Meister
  • Peter Süring

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

L'arresto di un uomo che porta con sé dei documenti e delle targhe automobilistiche false, porta i servizi di sicurezza sulle tracce di un'azione offensiva contro la RDT. Indossando i panni del corriere di un fotografo, Alexander Berg inizia a indagare, recandosi a un appuntamento a Berlino. Qui incontra una donna che lo conduce a Lipsia, per l'inaugurazione di una fiera. Ma le informazioni sono ancora troppo vaghe per poter passare all'azione. Alla fiera il presunto fotografo dovrebbe realizzare una foto, ma quale? Con intelligenza e coraggio Berg risolve l'enigma, sventando un sabotaggio che avrebbe rovinato l'inaugurazione e la reputazione della RDT. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram