DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Wenn du groß bist, lieber Adam

Regie: Egon Günther, 70 Min., fa, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1965 - 1990

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2017
Englischer Titel
When You´re Older, Dear Adam
Premierendatum
Anlaufdatum
Veröffentlichungen
DVD: ICESTORM Entertainment GmbH / www.spondo.de/defa
DVD: University of Massachusetts (UMASS) - DEFA Film Library / www.umass.edu/defa

Kurzinhalt

Der kleine Adam lebt mit seinem Vater Sepp Tember allein, während die Mutter auswärts studiert. Adam ist gewitzt und schlau. Daran sind die Bücher nicht unwesentlich beteiligt, die ihm sein Onkel Konstantin, ein Pfarrer, zu lesen gibt. Eines Tages bezahlt er in der Straßenbahn für einen schwarz fahrenden weißen Schwan das Fährgeld. Der schenkt ihm dafür eine Taschenlampe, die eine besondere Fähigkeit hat. Ihr Schein läßt jeden, der lügt, in die Luft schweben. Zusammen mit dem Vater probiert Adam die Lampe aus, und sie funktioniert. Die beiden wollen sie in Serie produzieren lassen, doch es stellt sich heraus, daß niemand die Lampe haben will. Ein Minister wirft sie in die Elbe, und sie fällt einem Schwan auf den Kopf. Da taucht plötzlich Adams Mutter auf.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Egon Günther
Drehbuch
  • Egon Günther
  • Helga Schütz
Kamera
  • Helmut Grewald
Schnitt
  • Monika Schindler (geb. Behrendt)
Darsteller
  • Stephan Jahnke (Adam)
  • Gerry Wolff (Tember)
  • Manfred Krug (Konstantin)
  • Daisy Granados (Caroline)
  • Christel Bodenstein (Frau Tember)
  • Marita Böhme (Freundin von Konstantin)
  • Mathilde Danegger (Frau Sonneberg)
  • Fred Delmare (Regisseur)
  • Walter E. Fuß (Gärtner Leopold)
  • Wolfgang Greese (Direktor)
  • Arthur Jopp (Journalist)
  • Günter Junghans (Regie-Assistent)
  • Hanns Anselm Perten (Eisenreich)
  • Hans-Joachim Preil (Straßenverkäufer)
  • Rolf Römer (auch: Rolf Specht) (Erasmus)
  • Günther Simon (Minister)
Regieassistenz/ Co-Regie
  • Lothar Warneke
Kameraassistent
  • Klaus Groch
  • Kurt Schütt
Szenenbild
  • Alfred Hirschmeier
Dramaturg
  • Traudl Kühn
Komponist
  • Kurt Zander
Ton
  • Bernd Gerwien
Kostüm
  • Rita Bieler
Maske
  • Christa Grewald
  • Lothar Stäglich
Produktionsleitung
  • Martin Sonnabend
DEFA-Fotograf
  • Kurt Schütt

Auszeichnungen

  • 40. Internationale Filmfestspiele Berlin (1990): Lobende Erwähnungen der FIPRESCI und INTERFILM (Int. evang. Filmjury) für die Gruppe der acht Verbotsfilme aus der DDR

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Mentre la mamma completa gli studi universitari, il piccolo Adam vive con suo padre Sepp Tember. Grazie ai libri che gli passa suo zio Konstantin, il parroco, il bambino è particolarmente sveglio e furbo. Un cigno, a cui Adam paga il biglietto del tram, gli regala una torcia magica, capace con la sua luce di far volteggiare in aria chiunque dica le bugie. Vedendo che la torcia funziona, Adam e suo padre decidono di farla produrre in serie, ma si accorgono ben presto che nessuno vuole acquistarla. Un ministro, gettando la torcia nella Elba, colpisce un cigno. All'improvviso compare la mamma di Adam. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel