DEFA-Stiftung

Filmdatenbank

Zurück

Einer von uns

Regie: Helmut Spieß, 95 Min., sw, Spielfilm
Deutsche Demokratische Republik (DDR)
DEFA-Studio für Spielfilme, 1959

Film-Videoformat
35 mm
Länge in m
2575
Sonstiger Titel
Werner Seelenbinder
Englischer Titel
One Of Us
Premierendatum
Anlaufdatum

Kurzinhalt

Im Mittelpunkt steht der Arbeitersportler Richard Bertram, dessen Gestalt biographische Züge Werner Seelenbinders trägt. Bereits Ende der zwanziger Jahre sind die linken Arbeitersportvereine Repressalien ausgesetzt und werden von SA-Gruppen überfallen. Einer der Sportler, Erich Sens, läuft zu diesen über. Nach dem Machtantritt Hitlers gehen Richard und sein Freund Alli in einen bürgerlichen Verein, um ihre illegale Tätigkeit zu tarnen. Richards Erfolg stört die neuen Machthaber, denen seine politische Haltung bekannt ist, und sie suchen einen Anlaß, ihn zu sperren. Er gibt ihn, als er bei der Siegerehrung zur deutschen Meisterschaft den Hitlergruß verweigert. Anläßlich der Olympiade will Deutschland auf den potentiellen Medaillengewinner aber nicht verzichten und hebt die Sperre auf. Richard nutzt im Auftrag der Kommunistischen Partei die Verbindung zu den ausländischen Sportlern, um Material über Konzentrationslager ins Ausland zu schleusen. Es gibt zwar wieder einen Verräter, aber Richard, seiner Freundin Lilly und den anderen gelingt es, die Nazis zu überlisten.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Filmstab

Regie
  • Helmut Spieß
Drehbuch
  • Gerhard Neumann
  • Hans-Albert Pederzani
Kamera
  • Otto Hanisch
Schnitt
  • Helga Emmrich
Darsteller
  • Günther Simon (Richard Bertram)
  • Karla Runkehl (Lilly)
  • Erik S. Klein (Alli Gunnert)
  • Günter Grabbert (Erich Sens)
  • Werner Lierck (Hotte Janetzki)
  • Otto-Erich Edenharter (Max Karein)
  • Hannjo Hasse (Catteau)
  • Werner Schulz-Wittan (Waldmann)
  • Peter Kiwitt (Schuricke)
  • Fred Delmare (SA-Mann)
  • Harry Studt (Reichssportführer)
  • Fred Kötteritzsch (SS-Offizier)
  • Norbert Christian (Ausrufer)
  • Hans Schmidt (SA-Mann)
  • Bernd Röder (Schütt)
Szenenbild
  • Alfred Tolle
Dramaturg
  • Hans Sasse
Komponist
  • Hans-Dieter Hosalla
Kostüm
  • Gerhard Kaddatz
Beratung
  • Harry Fehse
  • Gerhard Neumann
DEFA-Fotograf
  • Josef Borst

Kurzinhalt (Weitere Sprachen)

Protagonista del film è l'atleta Richard Bertram, la cui storia ricorda quella del lottatore Werner Seelenbinder. Alla fine degli anni 1920 i gruppi sportivi legati alla classe operaia subiscono rappresaglie e attacchi da parte della SA. I successi sportivi di Richard, noto antinazista iscritto al Partito Comunista, infastidiscono il regime che cerca di arrestarlo. Poi però, in previsione delle Olimpiadi, benché il lottatore si rifiuti di salutare Hitler durante la consegna di una medaglia per una sua vittoria, il regime preferisce non rinunciare al campione. Per conto del Partito Comunista Richard sfrutta l'evento sportivo per prendere contatti con gli atleti internazionali e diffondere materiale sui campi di concentramento. Nonostante alcuni traditori cerchino di incastrarlo, Richard, la sua compagna Lilly e altri antinazisti sapranno farsi beffe del regime. (Italienisch)

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

Verstanden
menu arrow-external arrow-internal camera tv print arrow-down arrow-left arrow-right arrow-top arrow-link sound display date facebook facebook-full range framing download filmrole cleaning Person retouching scan search audio twitter cancel youtube instagram